Originale Lateinische Aussprache

10 Antworten

Sicher nicht so wie es heute im Lateinunterricht gesprochen wird. Wahrscheinlich haben sie die Wörter verschliffen wie die Italiener heute noch.

Außerdem glaube ich, dass sie im Gegensatz zu der Meinung mancher Lateinlehrer, das "c" vor hellen Vokalen als "z" oder sogar als "tsch" ausgesprochen haben, vor dunklen Vokalen dagegen als "k" (wie die Italiener). Diphtonge haben sie wahrscheinlich getrennt ausgesprochen.

Also nicht "Kikero" sondern "Zizero", nicht "Zäsar" sondern "Kaësar", was dann später zu "Kaiser" wurde.


Tatsächlich ist die deutsche Sprache die nächste Annäherung an das alte Latein, weil wir nicht allzu viele Buchstaben ohne festgelegte Aussprache haben (anders als im Englischen). Man kann sogar anhand der Lehnwörter entscheiden (zumindest annähernd), wie streitige Buchstaben gesprochen worden sein müssen, z.B. das c.

Da das Wort Kaiser von Caesar abgeleitet wurde und dies Wort um das 2. oder 3. Jahrhundert ins Germanische eingezogen ist, hat man die begründete Vermutung, dass die damaligen Lateiner das c wie k gesprochen haben.

Es gibt noch mehr solcher Hinweise. Das war nur ein Beispiel.

NB: auf die gleiche Art und Weise hat man sich ja auch den ägyptischen Hieroglyphen genähert, wenn auch über mehrere Zwischenschritte.

Darauf gönne ich mit ein Cäse-Brötchen .... 

0

Latein war eine Sprache über mehr als tausend Jahre, in dieser Zeit hat sich sehr viel verändert. Niemand kann genau sagen, wie Latein am Anfang gesprochen wurde, wir wissen nur, dass das klassische Latein, also in der Zeit ab Caesar, kann man sagen, etwa so ausgesprochen wurde wie das Deutsche. Allerdings gab es in diesem riesigen Gebiet sicher verschiedene Dialekte und Formen.

Was möchtest Du wissen?