Organspende: Was wird gemacht wenn ich keinen Organspendeausweis habe?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dann würden die nächsten Angehörigen informiert und befragt - und das ist eine sehr heikle Geschichte... nicht nur für die Angehörigen, die über die mutmaßlichen Meinungen der betreffenden Personen grübeln müssen - und das in sehr kurzen Zeiträumen, nur wenigen Stunden! - sondern vor allem auch für die Ärzte! Und die haben bei Weitem Wichtigeres zu tun, als sich um sowas zu kümmern - sie sind zum Leben retten, und nicht zum Lange-auf-Antwort-warten da...

Außerdem bist du dann nicht tot im Sinne von "herztot", sondern >nur< hirntot - der Herztod setzt erst nach der Entnahme durch Geräteabstellen ein - wobei in den meisten Fällen dann auch das Herz entnommen wurde (als allerletztes Organ überhaupt).

Ich bin selbst Nierenempfänger (über 9 Jahre postmortem-transplantiert), und weiß, wovon ich rede.

In erster Linie entscheidest du selbst, eben mit dem Ausweis. Ansonsten würden deine nächsten Angehörigen befragt. Aber nur wenn du in einem Krankenhaus wärst, das die logistischen Voraussetzungen für die Organspende verfügt. Das sind nich einmal die Hälfte aller Kliniken in Deutschland

Ich gebe meinen Vorrednern Recht. Zunächst einmal wird von einem Doc geschaut, ob die Organe "verwendbar" wären und dann werden die nächsten Angehörigen befragt, falls kein Organspendeausweis vorliegt.

In Österreich z. B. dürfen einem Verstorbenen auch Organe entnommen werden, wenn dieser zu Lebzeiten nicht ausdrücklich widersprochen hatte.

crazyrat 02.06.2012, 04:35

Die ärztliche Untersuchung wird erst NACH der Befragung der Ärzte vollzogen. Die Daten aber schon mal vorher aus den Akten gesucht. Und eine Entnahme erst nach der sicheren Klärung der Spendenbereitschaft erst, durch externe Hände überwacht, nach einer Klärung, ob anhand der Daten ein Spender bereit ist, überhaupt in Angriff genommen.

Da ist Österreich besser wie das System in Deutschland.

0

Ich glaube, wenn du nichts geäußert hast, entscheiden das deine Erziehungsberechtigten(unter 18) bzw. deine engsten Verwandten :) ist zumindest bei grey's anatomy so :D

Exupery 01.06.2012, 14:45

Auwei, echte Inhalte des Lebens aus Fernsehserien bezogen. In diesem Falle ausnahmsweise mal OK, diese Info.

1

Wenn DU keinen Auswes hast, werden nach dem Eintreffen der Anverwandten nach einer möglichen Spende gefragt. Evtl. auch mit einer Entscheidung, die deiner Einstellung entgegen spricht.

Besorge Dir in der nächsten Apotheke einen solchen ORANGEN Ausweis und füll den aus. Egal ob mit "Ja", "Nein", "nur für", "alles aber nicht" oder "Entscheiden tut" ausgefüöllt nimmt er von deinen Verwandten eine große Last ab.

Man darf dir nach eintreten deines Todes, die Organe entnehmen. Dann werden entweder deine Eltern gefragt oder dein Ehepartner, die fällen letzendlich dann die Entscheidung, wenn du sie durch deinen Organspendeausweiß nicht selber getroffen hast.

crazyrat 02.06.2012, 04:37

Nein. Die Organe werden in D erst nach der Einverständnis und der Klärung, ob Bedarf besteht, entnommen. Solange werden die Organe am Laufen gehalten. Dann ist man erstmal nur hirntod.

0

Selbst wenn ein Ausweis da ist, werden die Verwandten dass Urteil abgeben müssen.

Fakt ist: Selbst wenn du einen Ausweis hast, in dem du sagst, dass du einverstanden bist, deine nächsten Verwandten, wir gehen mal von den Eltern aus, damit nicht einverstanden sind, also der Entnahme nicht zustimmen, so wird dir KEIN Arzt die Organe entnehmen.

Es ist eine EntscheidungsHILFE für deine Verwandten, damit sie wissen, was du gewollt hättest. Eine Versicherung für die Ärzte, wenn kein Verwandter, nur der Ausweis, da ist.

Letzten Endes haben die Eltern, egal ob du volljährig bist oder nicht, das letzte Wort.

Doch,die Organe dürfen auch ohne Ausweis entnommen werden,wenn deine Eltern oder Ehepartner damit einverstanden wären.Mit so einem Ausweis nimmt man diese Entscheidung den Angehörigen ab,das ist besser.

Dann muss man die nächsten Verwandten fragen, wenn du tot bist. Können die sich nicht durchringen, dann gibt es keine Organspende, und daher sollte man ihnen die Entscheidung mit einem Ausweis abnehmen. Darin darf man auch eintragen, dass man nicht spenden möchte, dann ist die Sache von vorneherein klar.

Naja. meist werden dann die verwandten gefragt, aber ohne Zustimmung entnimmt dir auch keiner Oragne

Wenn keine explizite Erklärung von dir vorliegt das du Organe spenden willst, ist es gesetzlich untersagt dir Organe zu entnehmen!

Maximilian112 01.06.2012, 14:46

in welchem Gesetz steht das doch gleich

0
Prisoner3months 01.06.2012, 19:30
@Maximilian112

Finde es herraus. Es ist illegal ohne Zustimmung des Betroffenen. Aber trotzdem super deine produktive Frage zum Beitrag...lol

0
crazyrat 02.06.2012, 04:40
@Prisoner3months

Nicht nur bei Minderjährigen. Ansonsten hätte ich ja bei meiner Mutter nicht gefragt werden brauchen. Und wenn DU schon nach Quellen gefragt wirst, wäre eine Antwort von DIR auch richtig. DEIN Fehler.

0
crazyrat 02.06.2012, 04:39

Das ist falsch. Zumindest in Deutschland. Und da ist die Erklärung der Angehörigen Ausreichend. In Österreich ist es so, dass man es da ABLEHNEN muss.

0

Dann wird auch nichts entnommen und gespendet.

man darf dir keine organe entnehmen.

Was möchtest Du wissen?