Organspende wann durchführen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Eine Organspende kann nur durchgeführt werden, wenn der Körper noch lebt. Sobald der Körper tot ist, sind die Organe ebenfalls tot und wertlos. Wenn das Herz nicht mehr schlägt und die Organe nicht mehr durchblutet werden, sterben sie in wenigen Minuten unwiderruflich ab.
  • Organspender sind also lebende, schwer verletzte Menschen, deren Gehirn irreversibel so stark geschädigt ist, dass sie nie wieder ein bewusstes Leben haben werden. Die Medizin hat den Begriff "hirntot" eingeführt, damit dieser Zustand irgendwie das Prädikat "tot" erhalten kann, obwohl der Körper und seine Organe noch leben. In Wirklichkeit ist der Mensch mitten im Sterbeprozess und lebt noch, meistens allerdings nur noch durch Maschinen und modernste Medizintechnik künstlich am Leben gehalten. Die Definition von Hirntod ist daher umstritten und die Abgrenzung zu "Vitalfunktionen" schwierig und schlichtweg willkürlich. Wir reden hier also von einer formalen Definition und nicht von naturwissenschaftlichen Fakten. Der Hirntod ist nur ein Schritt des Sterbeprozesses.
  • Viele betroffene Angehörige erleben Organspende recht negativ und leiden darunter ganz erheblich. Dies sollte man vielleicht auch berücksichtigen, wenn man sich entscheidet, ob man selbst im Falle einer tödlichen Verletzung zur Spende bereit wäre. Lies mal dazu die ersten Seiten dieses Dokuments: http://www.initiative-kao.de/kao-organspende-die-verschwiegene-seite-2011.pdf
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinen anderen Fragen entnehme ich, dass Du noch sehr jung bist. Deshalb wohl auch die etwas irritierend formulierte Frage. - Ich gehe auf Deine Haupt-Frage ein

Organspende wann durchführen?

Bei der Werbung dafür, dass wir uns bereit erklären sollen, nach unserem Tod (wie es immer so heißt) unsere Organe zu spenden, wird

  • immer auf die Interessen von Organempfängern hingewiesen,
  • was solch eine Zustimmung für den Spender bedeutet, wird verschwiegen,
  • und zudem wird in diesem Bereich viel gelogen.

Du erwähnst in Deiner Frage den "Hirntod". Den gibt es aber gar nicht wirklich. Nachdem der Arzt Christiaan Barnard ein Herz aus einem Patienten nahm, um es einem anderen einzupflanzen, war den Ärzten klar, dass sie denjenigen, dem sie das Herz entnommen hatten, dadurch getötet hatten. Denn vorher war er nicht tot.

Um den Tod eines Menschen festzustellen, gibt es betimmte Zeichen, die der Körper dann aufweist so wie zum Beispiel Flecken = Totenflecken, die nach Eintritt des Todes auf der Haut zu sehen sind.

Um Organe in einen anderen Körper zu verpflanzen, müssen die Organe lebendig sein. Die bekommt man aber nur aus lebendigen Körpern. Damit nun Ärzte nicht wegen Mordes und das Helferpersonal wegen Beihilfe zum Mord ins Gefängnis kommen, haben sie den "Hirntod" erfunden.

Bei den Patienten, denen die Organe entnommen werden, handelt es sich entweder Menschen, die sich im Sterbeprozess befinden (der Stunden, Tage oder auch noch länger dauern kann), und die in dieser Zeit unbedingt Schutz, Fürsorge und Liebe brauchen. Oder es sind schwerstkranke Patienten, die unbedingt weiterbehandelt werden müssen. Viele von ihnen können dann wieder vollständig gesund werden.

Ich empfehle Dir, sieh Dir das Interview mit Professor Coimbra auf YouTube (google so) an mit dem Titel

Der tödliche Apnoetest

Gib auf YouTube diesen Titel in die Suchleiste ein, und dann nimm das 18-Minuten-Video.

Lies auch meine ausführliche Antwort an BossMoss auf seine Frage

Wie kann man die Organspende deontologisch und utilitaristisch begründen?

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-man-die-organspende-deontologisch-und-utilitaristisch-begruenden?foundIn=answer-listing#answer-166547979
(lass Dich nicht von den Fremdworten in der Frage abschrecken)

Klick in meiner Antwort an BossMoss auch den Link zu meiner Antwort an Lollool an, deren Mutter nicht wollte, dass sie sich zu solch einer "Spende" bereiterklärt.

Nachdem Du meine Antworten gelesen hast, wirst Du verstehen, dass ich Deine Frage

Organspende wann durchführen?

nur beantworten kann mit:

Nie.

Bitte informiere Dich umfassend und pass gut auf Dich auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mucker
22.11.2015, 23:25

DH ! Ja - sich umfassend zu informieren - da stimme ich voll zu.

1

Wenn das Herz nicht mehr schlägt (bzw. man nicht an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen ist) sterben die Zellen der Organe ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist nicht besonders klar gestellt. Was meinst du also genau ?

Meinst du, ob man bei einem Menschen, der nicht nur hirntot, sondern gänzlich tot ist  noch eine Niere transplantieren kann ? Das geht wohl - wäre allerdings völlig absurd.

Oder meinst du, ob die Organe eines Toten noch für eine Transplantation brauchbar sind. Das sind sie allerdings garantiert nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
19.11.2015, 16:36

DH !! - Auch ich rätselte etwas, was wohl gemeint ist.

3

Was möchtest Du wissen?