Organspende, Evangelium?

12 Antworten

Wenn Du mit Evangelium das meinst, was entsprechend dem ist, was Christus laut der Bibel lehrte und vorgelebt hat, dann sind die wichtigsten Werte daran uneigennützige Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. In Anbetracht dessen stellt sich die Frage, ob es dieser uneigennützigen Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft eher entspricht die noch lebensfähigen Organe mit im Sarg vermodern oder mit einäschern zu lassen, oder ob man diese für eine Transplantation freigibt. Ich denke, es ist eindeutig, dass dahingehend Organspende im Einklang mit der Hilfsbereitschaft ist, wenn auch für den Spender postmortem.


Die Religion sagt, dass der Mensch ein Recht auf einen würdevollen und friedlichen Tod hat – und seine Seele keinen Schaden nehmen sollte. Und die Religion sagt: "Du sollst nicht töten". Aber genau das geschieht bei der Organspende.

Ein friedlicher und würdevoller Tod - das ist bei der „Organspende“ jedoch nicht gegeben. Bei der „Spende“ wird der Spender getötet und die Seele des Menschen mit Gewalt aus dem Körper raus getrieben. Sie kann sich nicht in Ruhe vom Körper, der Jahrzehnte lang das „Zu-Hause“ der Seele war, verabschieden.

Was sagt uns Jesus Christus zu diesem Thema ?

"Denn welchen Nutzen hätte der Mensch, wenn er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst oder nähme Schaden an seiner Seele." (Jesus von Nazareth, Lukasevangelium 9, 25; Matthäusevangelium 16, 26)

Weiter empfehle ich Dir dies zu lesen:

Der Theologe Nr. 17 - Organtransplantation - Die verschwiegenen Leiden von Organspender und Organempfänger
http://www.theologe.de/theologe17.htm

Alles Gute !

welches evangelium?

beantwortet von coeleste am 15. Juni 2010 10:29

APOKRYPHEN

Das Protevangelium des Jakobus 67

Das Kindheitsevangelium des Thomas 93

Das Ebjonitenevangelium 109

Der Papyrus Egerton 2 114

Das Geheime Markusevangelium 118

Das Thomasevangelium (koptisch) 122

Das Petrusevangelium 151

Das Nikodemusevangelium 162

* 2.1.1 Papyrus Egerton 2
* 2.1.2 Geheimes Markusevangelium
* 2.1.3 Petrusevangelium
* 2.1.4 Papyrus Oxyrhynchos 840
* 2.1.5 Papyrus Oxyrhynchos 1224
* 2.1.6 Papyrus Cairensis 10 735
* 2.1.7 Fajjumfragment
* 2.1.8 Straßburger koptischer Papyrus

Ägypterevangelium:

* Griechisches Ägypterevangelium
* Koptisches Ägypterevangelium (gnostisch)

Bartholomäusevangelium
Dialog des Erlösers (gnostisch)
Diatessaron (Evangelienharmonie)
Ebionitenevangelium (judenchristlich)
Hebräerevangelium (judenchristlich)
Protevangelium des Jakobus
Judasevangelium (gnostisch)
Kindheitsevangelien:

* Arabisches Kindheitsevangelium

#

* Kindheitsevangelium nach Thomas

Evangelium des Marcion (gnostisch)
Evangelium der Maria (gnostisch)
Matthiasevangelium
Nazaräerevangelium (judenchristlich)
Nikodemusevangelium
Philippusevangelium (gnostisch)
Pseudo-Matthäus-Evangelium
Thomasevangelium (gnostisch)
Evangelium der Wahrheit (gnostisch)

EVANGELIUM DER ESSENER

EVANGELIUM DES JAKOBUS

Organspende - finanzieller / wirtschaftlicher Gewinn für die Klinik bei einer Transplantation?

Über das Thema Organspende wird kontrovers diskutiert. Meine Frage: Verdienen Ärzte und die durchführende Klinik an dem Eingriff bei Toten? Dann müsste man das Thema sehr kritisch betrachten, denn: Wo viel Geld verdient wird, kann auch Missbrauch betrieben werden. Wer kennt aus? Es geht mir in erster Linie um den finanziellen und wirtschaftlichen Aspekt des Themas.

...zur Frage

Position der Evang. Frauen zu Organspende?

Hallo Liebe Community,

ich habe vorhin mich ein wenig über das Thema Organspende erkundigt und bin auf einem Artikel gestoßen. Den folgenden Ausschnitt habe ich nicht verstanden:

"Die Evangelischen Frauen in Deutschland haben in einem Positionspapier zudem das Hirntodkriterium kritisch beleuchtet. Nur Menschen, bei denen dieser diagnostiziert wurde, sind zur Spende zugelassen. Ein Menschenbild, das das Individuum auf seine Hirnfunktion beschränke, sei aus christlicher Perspektive mindestens bedenklich, meinen dazu die Evangelischen Frauen. Alle Menschen seien mit einer „unverlierbaren Würde“ ausgestattet, „unabhängig von ihrer körperlichen Verfasstheit und ihren Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das heißt: Nicht die Hirnleistung macht uns zu Menschen, sondern die Beziehung Gottes.“ Niemals könne der Körper als „recycelbare Materie“ verstanden werden, die „zerlegt“ oder „konserviert“ werden solle."

Ich verstehe nicht so genau weshalb die Evangelische Frauen kritisch zu der Aussage stehen, dass das Menschenbild sich auf die Hirnfunktion beschränkt. Wenn "Die Beziehung zu Gottes" uns zu Menschen macht, was heißt es dann für die Organspende?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Grüße

...zur Frage

Ethik mündliche Prüfung! Organspende

Hallo leute, ich bin gerade dabei meine mündliche Prüfung vorzubereiten. Ich muss die Leitfrage besbtworten ob Organspende ein ethisches Muss ist? Was sagt ihr dazu? Wie kann man des begründen? Schonmal danke für alle Antworten:)

...zur Frage

Stimmt es, dass im Falle einer Verweigerung einer Organspende keine Hirntoddiagnostik gestellt wird?

Hallo liebe Community,

ich habe extra gestern bei der Beratungstelefonnummer der offiziellen Organspende Website angerufen und da wurde mir gesagt, dass wenn man die Organspende verweigert keine Hirntoddiagnostik vorgenommen wird. Nun habe ich aber wo anders gelesen, dass dies trotzdem geschieht, auch wenn man keine Organe spenden will. Was stimmt denn jetzt?

Würd mich über Hilfen freuen!

...zur Frage

Soll ich mich für die Organspende entscheiden?

...zur Frage

Ist eine Organspende bei Geschwistern moralisch gerechtfertigt?

Hi, wir haben in Ethik die Aufgabe eine Standpunktrede zum Thema: "Ist die Organspende von Kindern an ihre totkranken Geschwister moralisch gerechtfertigt?" zu verfassen. Meine Frage ist: Wie seht ihr die Sache mit der Organspende von Geschwistern (damit sind nicht nur Rettungsgeschwister gemeint), seid ihr dafür oder dagegen? Vielen Dank schon mal für die Antworten :)

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?