Organspende?

6 Antworten

Nein, davon abgesehen, dass eine solche Verpflichtung aus verfassungsrechtlicher Sicht mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit gegen die Verfassung verstoßen würde. Jeder medizinische Eingriff, auch wenn er zu Heilzwecken durchgeführt wird, erfüllt primär den Straftatbestand der Körperverletzung (§223 StGB) und darf daher nur nach rechtskräftiger Einwilligung des Patienten vorgenommen werden.

Wenn man sich das Transplantationsgesetz (TPG) zum jetzigen Zeitpunkt ansieht, so ist eine Lebendorganspende zwar prinzipiell möglich, allerdings nur unter sehr strengen gesetzlichen Voraussetzungen. Es muss unter anderem ausgeschlossen werden, dass der Spender das Organ nur aus finanziellen Nöten spendet, weil er dafür Geld erhält, dazu muss sich der Spender auch einer psychologischen Untersuchung unterziehen.

Es ist im übrigen NICHT der Fall, dass man mit nur einer Niere problemlos weiterleben kann. Der Betroffene hat durchaus mit gewissen Einschränkungen zu tun, er muss zum Beispiel bestimmte Trinkmengen einhalten, kann auch gewisse Berufstätigkeiten unter Umständen nicht mehr ausüben und kann nicht mehr uneingeschränkt alkoholische Getränke konsumieren. Dass greift in mehrere Grundrechte ein, unter anderem in die allgemeine Handlungsfreiheit und die Berufsfreiheit.

Mfg

Ich finde Organspende sollte Pflicht sein, allerdings nach dem Tod, also wenn man stirbt dann können die Organe weitergegeben werden, an Leute die sie brauchen.

Das muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Eine Pflicht dazu finde ich nicht gut.

So eine scheiße habe ich in meinem Leben noch nicht gehört

Ganz oben im Grundgesetz steht übrigens dass die Würde des Menschen unantastbar ist, sowohl die Pflicht zur Organspende als auch sie Pflicht eine Niere abzugeben verstoßen dagegen

wer es freiwillig macht Respekt aber Leute dazu zu zwingen ist scheiße

1
@T1m0nn

Ich habe selbst einen Organspende Ausweis, meine Niere würde ich aber nicht abgegen. Außer an Familienmitglieder oder sehr enge Freunde. Aber sicherlich nicht an Fremde

1
@harzerkaese74

Wenn, dann rette ich das Leben eines Familienmitgliedes oder eines engen Freundes. Ansonsten wäre es mir das nicht wert eine Niere abzugeben

0

Nein, denn die Wahrscheinlichkeit ein anderes Leben zu retten ist erheblich größer als das eigene zu verlieren. Angeblich gibt es mit nur einer Niere keine nennenswerten Einschränkungen.

0
@harzerkaese74

Es geht nicht um sicher oder nicht sicher. Es geht darum das man nicht zu sowas gezwungen werden darf. Das verstößt gegen die körperliche Unversertheit und gegen die Menschenwürde.

Wenn du so sehr dafür bist kannst du ja mit guten beispiel voran gehen und eine Niere abgeben

0
@Frankfurter10

Dann könnte man doch dem Beispiel derzeit folgen und eine indirekte Spende Pflicht machen.. Also dass man jeden, der nicht dazu bereit ist oder noch nicht gespendet hat, weniger Grundrechte gibt als den, die etwas für ihre Mitmenschen getan haben..

0
@schiffboot447

Daran habe ich tatsächlich nicht gedacht, ein guter Gedanke. Ich kann verstehen worauf er hinaus will, der Verlgeich hinkt aber

1

Eine Pflicht sollte es nicht geben, dafür aber eventuelle lukrative Boni oder andere Zugeständnisse.

Was möchtest Du wissen?