organ-oder gliederentsorgung im krankenhaus

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Organe, Gewebe, Gliedmaßen etc. fallen in die Abfallgruppe E (so genannter ethischer Abfall heute AS 18 01 02), so sie nicht kontaminiert sind, dann sind sie C (infektiöser Abfall heute AS 18 01 03). In beiden Fällen wird getrennt gesammelt in getrennten Behältern, wobei bei infektiösen Abfällen noch mal besondere Schutzvorkehrungen an den Behälter gerichtet sind, dass da nix austritt, was nicht austreten soll. Auch an Lagerung, Transport und letztendlich Entsorgung sind noch mal besondere Anfoderungen gestellt. E geht verschlossen in ein gesondertes Verbrennungsverfahren, C wird als Gefahrgut entsorgt.

Dazu hier: http://www.ukc-umweltundkrankenhaus.de/Umweltinfos/Abfall/abfall.html

danke für die interessante antwort.

0
@kochstuebchen

Es kommt im Unterschied bei beiden Gruppen darauf an, zu verhindern, dass im einen Fall unter ethischen Gesichtspunkten kein Blödsinn gemacht wird. Im Falle der Kontamination geht es natürlich darüber hinaus auch darum, eine mögliche Übertragungsgefahr von was auch immer zu verhindern. Das zweite Verfahren ist neben der Entsorgung radioaktiver Abfälle das teuerste. So das letztlich bei der Mülltrennung im KH nicht nur Sicherheit, sondern auch Kosten immer eine Rolle spielen. So sicher wie nötig, aber auch nicht mehr / teurer als nötig.

0

Körperteile und Organe erhalten wie alle anderen Abfälle eine Abfallschlüsselnummer. In diesem Fall ist es die AS 180102. Gemäß einer LAGA (Länderarbeitsgemeinschaft Abfall) Richtlinie sind diese Abfälle als Sondermüll eingestuft und dürfen nicht behandelt oder sortiert werden. Sie werden in Sondermüllverbrennungsanlagen entsorgt.

http://dkg.digramm.com/pdf/82.pdf

Bezüglich der Sammlung und Aufbewahrung in Kliniken gelten besondere Bestimmungen.

die komm zu einer endsorgungsfirma und da wird es anschließend mit 1000 grad verbrannt bis nichts mehr überbleibt

Was möchtest Du wissen?