ordnungswidrigkeit auf der straße...bin ich der verantwortliche fahrzeugführer? lesen bitte!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zum Zeitpunkt des Remplers hast du hinter dem Steuer gesessen so wie ich das jetzt erlesen habe, hast somit die Verantwortung für das Fahrzeug gehabt und somit musst du deinen Namen in Punkt 1 eintragen und Punkt 2 fällt weg, da musst du nichts weiter eintragen.

Tatbestandsvorwurf und Fragen des Anhörungsbogens richten sich an den H a l t e r des unfallbeteiligten Fahrzeugs.

Hier hat also dein Vater unter 1 "Nein" anzugeben, da er ja nicht am Steuer saß und unter 2 "deinen Name", weil er weiß, dass er ihn dir geliehen hat und du ihn zum fraglichen Zeitpunkt gefahren hast :-)

Ob er außer "Wird der Verkehrsverstoß zugegeben: Nein" diese Angaben verweigert, muss er selbst entscheiden: Dann wird die Behörde den Fahrer ermitteln und hierfür wird die Polizei bei Nachbarn und im Bekanntenkreis Zeugen befragen.

Und es kann Führen eines Fahrtenbuchs auferlegt werden, wo künftig jede Fahrt genau aufgeschrieben werden muss - darauf hat er bestimmt keine Lust :-)

G imager761

Crack 28.06.2014, 14:50

Man muss hier davon ausgehen das es bereits vor Ort eine Fahrerfeststellung gab und es hier nur um die Beantwortung des Anhörungsbogens geht der im Nachinein zugesandt wurde. Anderenfalls würde ja keine Ordnungswidrigkeit im Raum stehen sondern ein Straftatvorwurf - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Und da der Fragesteller als Fahrer feststeht ist der Anhörungsbogen auch an ihn persönlich gerichtet und nicht an den Halter. Der Vater hat mit der Sache also nichts zu tun.

2

"Verantwortlich" bezieht sich auf das Fahrzeug, nicht auf den Unfall. Wenn der Fragebogen an Dich adressiert ist, kreuzt Du die 1 an, wenn er an Deinen Vater ging, gibt dre bei 2 Deine Daten an.

Der verantwortliche Fahrzeugführer ist im Regelfall der Fahrer (Ausnahmen sind z.B. Fahrschulfahrzeuge, wo der Fahrlehrer verantwortlich ist) - gefahren bist Du, also ja ankreuzen bzw. schreiben.

Zu dem genauen Verlauf kannst Du Dich ja an anderer Stelle äußern.

Es klingt so, als habe eine Unfallaufnahme statt gefunden. Insofern steht du ja schon als Fahrzeugführer fest! Handelt es sich denn überhaupt um ein Schreiben der Polizei oder doch eher von deiner Versicherung?

Übrigens formulierst du hier ziemlich interessat: "behaupte" und "hätte". Hab doch einfach die Eier und gib deinen Fehler zu.

Beide Fragen darfst du auf keinen Fall beantworten, da diese voraussetzen, dass der Fahrzeugführer schuldig ist. Eine Antwort würde einem Schuldeingeständnis gleichkommen.

Widerspreche einfach dieser Ordnungswidrigkeit und schildere deine Sichtweise.

Du brauchst lediglich Deine Personaldaten bekanntgeben, dazu bist Du verplichtet. Weitere Fragen kannst Du unbeantwortet lassen. Name, Vorname, Geburtsdatum-/ort, Wohnort, Strasse.

Was möchtest Du wissen?