Orchidee-Viecher Befall

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So... Staub. Seltsam.

Ich denke an 2 Möglichkeiten.

a) Wollläuse - die kann man sich aus dem Gartenmarkt einschleppen, wo man die Orchidee gekauft hat, oder eben auch von benachbarten Pflanzen - denn sie wandern als winzigkleine Nymphen schon ziemlich weit. Bekämpfung: am besten mit Mitteln, die man gießen kann, denn Spritzmittel scheitern an dem wolligen Schutzmantel der Woll- bzw. Schmierläuse. Laß Dich im Gartencenter bitte beraten!

b) Spinnmilben - viel kleiner, meist blattunterseits, in ganz feinem Gespinst ebenfall gut geschützt. Oft, wenn Pflanzen mit trockener Luft zu kämpfen haben. Generell die Pflanzen mit Wasser öfters mal einsprühen, auch Orchideen lieben das. Und es gibt hier auf GF eine Menge Tipps zur Bekämpfung, ich bin da nicht so firm.

Dankeschön fürs Sternchen, paradise100! Ich hätte Dir gerne konkreteren Rat gegeben... aber ich persönlich gebe bei starkem Befall mit diesen beiden Schädlingsarten eher die Pflanze auf, als noch groß zu versuchen sie zu retten, weil sie schnell alle anderen Pflanzen auch besiedeln. Außerdem muß man den Standort gut reinigen, und eine Weile als kontaminiert betrachten, bevor man eine neue Pflanze hinstellt.

Systemische Mittel haben sich bewährt - Insektizide, die man über das Gießen in die Pflanze einbringt. Aber da sind ja Orchideen auch eher heikel.

0

Was stehen da denn sonst so für Pflanzen?

Kakteen & Basilikum

0
@paradise100

Schau Dir Deine Kakteen mal bitte etwas genauer an - Wollläuse lieben Kakteen! Oft sitzen sie so versteckt, daß der Befall gar nicht auffällt, gerne auch in der trockenen Erde. Es kann sein, daß jede neue Orchidee von Deinen Kakteen angesteckt wird.

Von einem Kakteenzüchter hatte ich vor vielen Jahren mal einen Tipp bekommen: Bi58 kaufen (Gartencenter), und eine Gießlösung ansetzen, 1,5ml auf 1l Wasser. Das Zeug stinkt bestialisch! Im Abstand von jeweils einer Woche 3x verwenden. Dann hat man auch den Nachwuchs erwischt. Für Wollläuse das sichere Ende.

0

Fieseschwarze Mücken

Hallo Gutefrage Community,

Ich habe ein Problem mit kleinen schwarzen Stechmücke. Ich habe schon überall im Internet gesucht, aber keine der gezeigten Mückenarten passt in die Beschreibung meiner. Die Stechmücke die ich hab, lebt in unserem Haus und ernährt sich ausschließlich von Blut. Ich hatte schon mal die Vermutung, das sie aus den Ritzen der Holzlatten kommen, das hat sich aber wieder legt. Im Anhang ist auch noch ein Bild von den kleinen fiesen Viechern. Noch dazu gesagt, der Jucktreiz den sie hinterlassen ist schlimmer als von normeln Mücken und dazu noch kaum hemmbar.

Hoffe ihr könnt mir sagen was das für Viecher sind und ich hoffe ihr könnt auf den Bildern etwas erkenne. Ich habe leider kein Makro Objektiv.

Grüße

...zur Frage

Wie Silberfischchen möglichst effektiv (ohne Tierquälerei) bekämpfen?

Hallo allerseits,

mein Badezimmer wird seit einigen Tagen von Silberfischchen bewohnt. Der Befall ist zwar noch nicht sehr stark, aber erfahrungsgemäß verbreiten sich die Viecher bekanntlich relativ schnell, sofern nichts dagegen unternommen wird.

Im Affekt habe ich etwas Desinfektionsmittel auf eins der Silberfischchen geschüttet, nachdem ich es bemerkt hatte, wonach sich das arme Vieh erst mal einige Sekunden in der Pfütze gewunden hat, bevor es dann das Zeitliche gesegnet hat. Ich bin grundsätzlich Tierfreund und für mich war das eine ethische Belastung, da das Tier offensichlich Schmerzen hatte (war natürlich nachvollziehbar ist, wenn man es mit hochprozentigem, brennenden Alkohol übergießt). Bei vielen Insektiziden haben ich von einem ähnlichen Effekt gelesen.

Klar ist: Ich muss etwas gegen den Befall unternehmen und nach draußen bringen kann man die Viecher im Gegensatz zu Spinnen & Co. leider nicht so gut. Allerdings würde ich das gerne auf eine Weise machen, die den Tieren am wenigsten Qualen bereitet. Vermutlich wäre die effektivste Methode das schnelle und kräftige drauftreten, was allerdings nicht sehr effektiv ist und den Befall wohl nicht eindämmen wird.

Nun habe ich bei einem Onlinehändler das "EFFECT Silberfisch Spray" gefunden, das angeblich die Nerven der Tiere angreift und von deren Tracheen auch auf besprühtem Untergrund aufgenommen wird. Leider besitze ich gar keine Ahnung, was Mikrobiologie und Insektizide angeht, daher dachte ich ich frage mal hier, ob das eventuell eine effektive Möglichkeit zur Bekämpfung darstellen würde (wenn die Nerven angegriffen werden "merken" die Tiere womöglich nicht mal die Wirkung?) oder, ob es bessere Alternativen gibt? Haustiere sind keine vorhanden, es geht mir also tatsächlich um die möglichst schnelle und qualenfreie Bekämpfung der Silberfischen.

...zur Frage

Orchidee Stamm der Blätter geknickt mit weißen und braunen Flecken

Wie schon der Name fast komplett verrät Ist dort wo die Blätter heraus kommen, also an der dicksten Stelle (nicht die Wurzeln), der komplette Stamm abgeknickt. An dem Bruch erkennt man einen großen weißen Fleck und braune Stellen. Die Blätter an sich sind sehr grün und haben keinen Befall. Die Pflanze blüht sehr stak und auch an den Blüten ist kein Befall oder Fäulnis zu erkennen. Im Anschluss sind zwei Bilder bei der man direkt die Stelle wo der Knick ist sieht.

Ich habe die Pflanze einmal die Woche komplett für 5-10 Minuten getaucht und anschließend eine halbe Stunde abtropfen lassen bevor ich sie wieder in den Glastopf gelassen habe.

Ich bitte um Hilfe Danke

...zur Frage

Meine Orchidee hat braune Blätter?

Hallo ihr Lieben!

Meine Orchidee (eine mittlere) hat braune Blätter. Es ist nicht das ganze Blatt braun, aber an den Spitzen. Die Blüten blühen schön, aber ich hab Angst das durch die Blätter vielleicht jetzt die Orchidee aufhört zu blühen.. Was kann ich tun?

Ich hätte einen Grünpflanzendünger? Soll ich den verwenden?

...zur Frage

weisse fliege an zimmerpflanzen bekämpfen

meine zimmerpflanzen sind alle mit der weissen fliege befallen. chemische keulen haben keinen erfolg gebracht, jetzt hab ich die mal alle in der badewanne ordentlich abgeduscht und die befallenen blätter entfernt, bei einer pflanze , von der der befall ausging, hab ich jetzt einfach mal einen "radikalschnitt" gemacht, in der hoffnung, dass sie sich erholt. wer weiss noch einen besseren rat, ich hab echt schon alles versucht und mich beschleicht mittlerweile echte angst um meine pflanzen. und vor allem: was hab ich denn falsch gemacht, dass diese biester überhaupt aufgetaucht sind???

...zur Frage

Ist es eine provokante Anspielung einer Frau eine Orchidee zu schenken?

Eine Orchidee sieht doch wie ein weibliches Geschlechtsteil aus, könnte das falsch interpretiert werden ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?