Orchidee (Phalaenopsis) bekommt gelbes Blatt, zu feucht oder zu trocken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich mag ungern die zwei orchideen noch während der blüte da rausnehmen und mit luftigerem substrat eintopfen

Wirst Du aber müssen wenn Du noch mal Freude an ihr haben willst. Orchideen sind Hungerkünstler. Gießen ca. alle 2 Wochen ganz wenig, besser noch ca. 10 Minuten tauchen und auch nur sprsamst düngen.

Läßt Du sie jetzt da wo sie ist und in normaler Blumenerde geht sie garantiert ein.

Hier mehr Pflegetips http://www.orchideenforum.de/anfang.htm

die müssten doch eigentlich wissen wie man sowas einpflanzen muss oder?

Sollten man annehmen. Aber viele sog. Fachverkäufer haben wenig bis 0 Ahnung von dem was sie da verkaufen. Ich denke nur an den Standartspruch den man oft in Blumenläden zu hören bekommt "1 x die Woche gießen", egal welche Pflanze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tiggger88
16.07.2013, 08:20

ohja, dieser standartspruch hat mir leider auch eine schöne pflanze gekostet... leider war ich da noch Anfänger und habe daraus gelernt...

0

Phalaenopsis sind in ihrer Heimat Schmarotzerpflanzen oder auch Aufsitzerpflanzen. Sie nehmen ihre Nahrung über die Luftfeuchtigkeit auf. Deswegen haben sie auch die Luftwurzeln. Sie mögen es besprüht zu werden. Meine Orchideen habe ich noch nie getränkt. Sie bekommen ab und zu mal einen Schuss Wasser und ihre Sprühdosis. Die Erde sollte daher auch ganz locker sein. Auflockern kann man sie mit Rindenstückchen, Styroporteilchen und auch Schaumstoff kleingerissen mit nur etwas Erde. Da diese Orchidee auch nicht viele Blätter hat, wird ein Blatt auch mal gelb, damit sich ein neues bilden kann. Das gelbe Blatt auch erst entfernen, wenn es sich ganz leicht lösen lässt. Wichtig auf alle Fälle, ganz wenig gießen und keine Luftwurzeln mit einbuddeln. Auch mögen sie einen hellen, nicht zu sonnigen und zugfreien Platz..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?