Orangensaft Stand erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst ggf. ein Gewerbe anmelden,

du musst eine Flut von Hygiene-Vorschriften einhalten und die Einhaltung auch Nachweisen,

du musst einen Nachweis über eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz haben (bekommst du meist im Gesundheitsamt),

du musst eine Erlaubnis von der Stadt haben, deinen Stand an eine bestimmte Stelle zu stellen und vermutlich auch Standgebühren zahlen.

In Anbetracht der Auflagen wird es sich kaum rentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür musst du einen Gewerbeschein beantragen, der setzt zumindest ein Gesundheitszeugnis voraus, wenn man mit Lebensmitteln handeln möchte. frischen O-Saft an "belebten Orten" zu verkaufen, wie stellst du dir das vor? Mit einem Bauchladen oder Verkaufswagen? alleine der Umgang mit frischen verderblichen Lebensmitteln erfordert eine Unmasse von Auflagen, was Hygiene und Verarbeitung und Kühlung usw angeht. Dazu kommt die Standgenehmigung und Gebühr........ Es ist möglich, ja klar. Dennoch denke ich nicht, dass das finanziell realisierbar ist. Kann es sein, dass du orangensaftstände aus südlichen Ländern im Kopf hast, wo das scheinbar unkompliziert möglich ist? Quasi von der Saftpresse finden Plastikbecher für Euro/Denar? So einfach wäre das in Deutschland nicht. Good luck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür braucht es eine Genehmigung, und wenn du den Stand rein privat betreibst( D.h. um damit Geld zu verdienen) musst du auch Steuern zahlen. Wenn du das ganze für einen Verein etc. machst, ist das was anderes.Frag bei deiner Kreisverwaltung nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?