Optisches Audiokabel vs normales Audiokabel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten



Optisch
optische Kabel sind knickempfindlicher,
optische Anschlüsse "verstauben", wenn nicht abgedeckt,
optische Verbindungen verursachen keine Brummschleifen,
optische
Kabel sind unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern, d.h.
man muß nicht darauf achten, daß evtl. ein Netzkabel direkt daneben
verläuft, weil keine Störungen einstreuen können,
Verbindungen von über 10 m sind unter Umständen möglich
Garantiert sind allerdings nur 5 Meter

Elektrisch
Elektrisch leitende Kabel liefern im Zweifelsfall eine sicherere Verbindung,
verursachen aber in dem einen oder anderen Fall Brummschleifen,
können evtl. durch Einstreuen von elektromagnetischen Feldern beeinflußt werden,
nicht jedes Cinch-Kabel kann auch als SPDIF-Verbindungskabel verwendet werden,
für
längere Verbindungen kann man sich ein passendes Kabel selbst basteln,
man macht einfach an ein Antennenkabel zwei Cinch-Stecker. Damit sind
auch Längen von 20 m und mehr kein Problem.


einen Klangunterschied wirst du kaum wahrnehmen. Zur Übertragung einer 5.1. Audioquelle auf einen AV Verstärker benötigst du 6 analoge Audiokabel oder aber 1 digitales optisches Kabel.

Grundsätzlich überträgt Licht das Signal störungsfrei und ist daher immer zu bevorzugen.  .  

Alle andere Vor- und Nachteile wurden schon genannt.

Was möchtest Du wissen?