Optimale Bildqualität für Videobearbeitung?

2 Antworten

Wenn ich deine Frage richtig verstehe:

Ich würde sagen, es kommt darauf an welche Auflösung das Video am Ende haben soll.

1280 × 720 Pixel (HD)
1920x1080 Pixel (Full HD)
4096 × 2160 / 3840 x 2160 Pixel (UHD-1 oder 4K)
7680 × 4320 Pixel (UHD-2 oder 8K)

D.h. die Fotos müssen die gleiche Auflösung und das gleiche Seitenverhältnis (16:9), wie das Video, haben.

Nach dem Verkleinern müssen die Bilder noch nachgeschärft werden. Denn je kleiner die Bilder, im Vergleich zum Original sind, desto mehr Bilddetails gehen verloren. Die Fotos wirken unscharf.

Gleiches gilt, wenn man JPG-Dateien mit geringer Qualität abspeichert (100% ist am besten, aber die Dateien sind dann auch größer (= mehr MB)).

Viele Bildbearbeitungsprogramme bieten beim verkleinern die Option, diese auch nachzuschärfen. Ansonsten findest du genug Tutorials im Internet.

Ein besonderes Programm zum verkleinern und beschneiden, sowie nachschärfen, braucht man nicht unbedingt. Das geht am PC auch mit Programmen wie Irfan View.

Irfan View bietet auch die Batch-/Stapel-Konvertierung an. Damit kann man gleich mehrere Dateien auf einmal verkleinern. :)

Hi,

dem Programm ist es völlig egal welche Bildgröße es verarbeiten soll, dafür ist es schließlich programmiert und die Bildqualität bestimmt immer der, der das Programm >richtig< bedienen kann.


Was möchtest Du wissen?