Opripramol mit codein

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hey balko,

opipramol ist ja ein eher mildes antidepressivum bzw angstlöser. es sediert aber genug um davon wegzupennen. genau darin besteht die wechselwirkung mit dem codein, welches ja ebenfalls sediert.

ich kenne beide medis solo, sowie in kombination. opipramol allein ist schon "ganz nett" von der wirkung her. in verbindung mit codein kommt es zu einer verstärkten sedierung und auch zur verstärkten euphorie.
die typische codein-wirkung bleibt dabei aber so gut wie unverändert. es ist nur etwas stärker.

aus der medizinischen perspektive bestehen dort keine bzw nur minimale wechselwirkungen. wenn du zb in einer apotheke anrufst, sagen die dir vermutlich auch, dass die wechselwirkungen nur minimal sind.

ob dein arzt diese ansicht teilt, ist eine andere frage.
viele sind vorsichtig, andere denken nur "sedierendes antidepressivum+ ebenfalls sedierendes opiat= doppelte sedierung" und manche wissen aus erfahrungen ihrer patienten, dass die kombination keine gravierenden wechselwirkungen hat.

da ich deinen arzt nicht kenne, bin ich nicht sicher, ob er von einer "nicht vertretbaren interaktion" ausgeht oder dir das nur erzählt, um dich loszuwerden.
ärzte lügen gerne mal, um die behandlung zu vereinfachen(das weiss ich aus erster hand) und das dürfen sie auch, solange es dem patienten nicht schadet.

also zusammengefasst, starke/gefährliche wechselwirkungen gibt es nicht, das opipramol pusht die codein-wirkung aber nochmal etwas und ist somit lohnenswert.
so kommt man mit dem codein auch ein bisschen länger hin.

aber wenn du codein haben willst, musste wohl zu nem anderen arzt. irgendeiner ist immer bereit das zu verschreiben ;-)

lg

achja, rechtlich oder aus ethischer sicht besteht da kein grund eine gleichzeitige medikation abzulehnen, verschreiben darf er es also.

0

Hi chronic90 Vielen dank für die Antwort , war wie immer top. Was mich echt mal interessieren würde , ist es eigentlich rein rechtlich verboten den Arzt oft zu wechseln?? Oder darf man das, vor zwei Wochen hat mich ein Allgemeinarzt weg geschickt weil er wusste das ich mehrere Aerzte habe, habe mich nur gefragt woher er das wusste ? Eventuell Krankenkasse? lg

0
@balko1983

nein, ist nicht verboten. aber ich hab dir das auch noch mal per PN genauer geschildert ;-)

lg

0

Hi chronic90 Vielen dank für die Antwort , war wie immer top. Was mich echt mal interessieren würde , ist es eigentlich rein rechtlich verboten den Arzt oft zu wechseln?? Oder darf man das, vor zwei Wochen hat mich ein Allgemeinarzt weg geschickt weil er wusste das ich mehrere Aerzte habe, habe mich nur gefragt woher er das wusste ? Eventuell Krankenkasse? lg

0

Hi chronic90 Vielen dank für die Antwort , war wie immer top. Was mich echt mal interessieren würde , ist es eigentlich rein rechtlich verboten den Arzt oft zu wechseln?? Oder darf man das, vor zwei Wochen hat mich ein Allgemeinarzt weg geschickt weil er wusste das ich mehrere Aerzte habe, habe mich nur gefragt woher er das wusste ? Eventuell Krankenkasse? lg

0

Hi chronic90 Vielen dank für die Antwort , war wie immer top. Was mich echt mal interessieren würde , ist es eigentlich rein rechtlich verboten den Arzt oft zu wechseln?? Oder darf man das, vor zwei Wochen hat mich ein Allgemeinarzt weg geschickt weil er wusste das ich mehrere Aerzte habe, habe mich nur gefragt woher er das wusste ? Eventuell Krankenkasse? lg

0

Es kann scheinbar zu einer indirekten Wirkungsverstärkung kommen. (Omneda) Daher kann dein Arzt dir das Rezept nicht geben. Obwohl ich bezweifle dass die Wirkungsverstärkung sonderlich hoch ausgeprägt sein wird. Bei normaler Dosis solltest du garnichts davon merken. Aber ich kann mich irren, ich bin keine Arzt,

Direkte Wechselwirkungen sind nicht angegeben.

Vielleicht wirken beide Mittel durchaus gut gegen Depressionen und Ängste, verstärken sich leicht in der gewünschten Wirkung..aber zusammen machen sie dich schnell unfähig ein normales Leben zu führen, im Strassenverkehr, im Berufsleben werden die Einschränkungen zu gross...das kann gefährlich werden. Du dämmerst nur noch vor sich hin und dein Leben geht den Bach runter. Echte Gründe für Depressionen könnten gar so erst entstehen.

Möglicherweise kommen deine Probleme sogar von zu niedrigem Kreislauf und schilddrüsenunterfunktion. Dann könnten beiden Mittel sogar kontraindiziert sein. KREISLAUFANREGUNG wäre dann die Lösung. Viel Wasser trinken, ASS 1000 mg bei Schmerzen in 0,5l Wasser aufgelöst, Vitamin D 3000 I.E., Thyroxin 2µg/Kg Körpergewicht(sukkzessive Steigerung bis zur Zieldosis).

Die Frage ist, wieso ist es dir so wichtig das Medikament zu bekommen? Bist du mit dem Wunsch zum Arzt?

Was möchtest Du wissen?