"opfernd" ein Adjektiv?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mal abgesehen von der Semantik ("opfernd" passt hier nicht, eher "sich aufopfernd") - in gewissem Sinne ja.

Es ist ein Partizip, auch Mittelwort genannt, weil es "partiell" Verb- und Adjektivkennzeichen hat / "in der Mitte" zwischen Verb und Adjektiv steht.

Ein Partizip drückt ebenso wie ein finites Verb eine Handlung aus, bezieht sich aber ebenso wie ein Adjektiv auf ein Nomen.

Partizipien werden im Satzbau exakt wie / als Adjektive verwendet, sowohl von der Stellung zum Bezugswort her, als auch von daher, dass sie mit ihrem Bezugswort dekliniert werden ("ein sich aufopfernder Mann", "der sich aufopfernden Frau")

Nein, "opfernd" ist kein Adjektiv. Vielleicht hast du an "aufopferungsvoll" gedacht.

Durch die aufopferungsvolle Pflege ihrer Tochter wurde sie wieder gesund.

... Is irgendwie schon schwer überhaupt einen Satz mit "opfernd" zu bilden...

Rein von der Form her ist es ein Partizip Präsens (manche sagen auch Partizip I), also sowas wie singend, lachend, tanzend... und so weiter.

In dem Satz Singend lief er über die Straße etwa  hat men zum einen eine Gleichzeitigkeit der Tätigkeiten singen und laufen aber zusätzlich wird das Verb singen hier auch "adjektivisch" verwendet - Wie läuft er über die Straße?
Hast also quasi ein "Verbaladjektiv" (so heißt es im Lateinischen) - ich glaube mal im Deutschen nennt man das afaik "Attribut".

mfg

In dem Falle wäre eher aufopfernd richtig. Opfernd würde sich auf den Vorgang der Opferung beziehen und wäre damit ein Verb.

ich kenne das nur als aufopferungsvoll....

"Er ist opfernd" - Das ergibt überhaupt keinen Sinn!

Was möchtest Du wissen?