Opfer häusliche Gewalt (Als Mann) , was tun / wie beweisen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

da fällt mir nur ein. Such dir nen Anwalt und frag den um Rat. Du brauchst hier dringend Fachliche Hilfe um das schlimmste abzuwenden. Schilder dem ganz genau wie es bei euch zu hause abgelaufen ist. Sag dem auch das deine Freundin bereits in einer Psychatrie war. Mach eine Kopie! (Das Orginal nicht aus der Hand geben) des Briefes den sie dir damals geschrieben hat. Und gebe ihn ebenfalls dem Anwalt. Vielelicht liegen bei euch zuhause ja auch noch alte Arztbriefe aus der Klinik rum? Da weis ich allerdings ned wie des rechtlich aussieht. 

Zusätzlich kannst du dir noch Freunde/Bekannte/Nachbarn zur Hilfe holen die bestätigen können (wen sie es wissen) das deine Freundin die verursacherin war. 

Leicht wird die Zeit für dich jetzt nicht. Umsomehr drück ich dir die Daumen das sich alles aufklärt!

Viel Glück!
Anemone95

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanMalawi
31.08.2016, 13:39

Vermutlich steht es Aussage gegen Aussage: 
Wichtig bis dahin also: 

1. Keinen Kontakt zu dieser Frau. 

2. Nur den engsten Freunden davon erzählen.

3. Falls du noch einmal der Polizei begegnest: Auch da gilt: Versuche dich erst gar nicht zu rechtfertigen oder zu erklären. Das bringt nichts und am Ende läufst du auch hier Gefahr etwas falsches zu sagen.

Entweder:

- Warten. Vielleicht kommt ein Brief vom Amtsgericht, vielleicht auch nicht. Wenn ja, spätestens jetzt einen Anwalt einschalten.

oder:

- Selber MIT einem Anwalt Anzeige erstatten. 

Zur Beruhigung: Selbst wenn du angezeigt wurdest, das heißt noch lange nicht das du auch angeklagt wirst. 

2

Hallo Manuel9374!

Wow, ok. Das Problem hier ist ziemlich offensichtlich, Frauen können, wenn sie wollen Männer immer (oder fast immer) beschuldigen ihnen weh getan zu haben o.ä. Niemand wird auf den Gedanken kommen, dass es andersherum gelaufen ist. 

Beweisen wirst du nichts können, ich hätte ja an deiner Stelle eine Kamera irgendwo aufgestellt und über mehrere Tage gefilmt, was so in der Wohnung abgeht, vielleicht machst du das noch. Weil reine Worte werden hier weniger bringen. 

Was natürlich bedacht werden muss ist, dass deine Freundin krank ist, das heißt, dass das irgendwo stehen muss. Wenn es eine Art Attest dazu gibt, hast du wenigstens den Beweis, dass was nicht mit ihr stimmt. Der Richter wird das auf jeden Fall berücksichtigen, wenn sie dich denn wirklich anzeigt. 

Andere Möglichkeit wäre noch Freunde von dir als Zeugen einzuladen, oder andere Bekannte, die das Verhalten deiner Ex-Freundin kennen und bestätigen können. 

Sonst kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, die Frau scheint ja wirklich mies drauf zu sein. 

-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuel9374
31.08.2016, 02:46

Ich habe einen ''Brief'' von meiner Ex Freundin , den sie in einer Psychiatrischen Klinik geschrieben hat , indem sie einen Vorfall genau beschreibt , bei dem sie mich grundlos , aus dem nichts angreift , würgt & beleidigt.
Mit Unterschrift etc.
Den wollte der Beamte mir wegnehmen & wegschmeißen. (warum auch immer)

0

Das Problem sehe ich nicht!!!

Mit Hilfe eines Anwalts lässt sich ohne weiteres vor Gericht die Krankheit nachweisen/beweisen!

Was die Krankheit bedeutet und welche Auswirkungen diese Krankheit hat, ist allgemein bekannt, erst Recht dem Gericht!

Außerdem kann mir keiner erzählen, dass es in den letzten 3 Jahren nicht einen Zeugen gibt, der Deine Aussage bestätigen kann.

PS: Originale, gerade wenn diese so beweiskräftig sind, nimmt man nicht mit und gibt man auch nicht aus die Hand! Es gibt Kopierer! Das reicht zunächst! Bei Gericht ist das Original erforderlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuel9374
31.08.2016, 13:36

Natürlich gibt es Zeugen.

Aber ich vermute , dass ihre Freundinnen , ihre Eltern etc nicht gegen sie aussagen werden.

Ehr gegen mich ^^

(Wirklich sehr abnorme Menschen...Die Mutter war schon wegen einem Kilo Kokain im Knast & der Vater konsumiert ein gutes Kilogramm Kokain/Heroin etc im Jahr)

DA fängt das Problem an.

Und wieso hätte ich das ''Original'' nicht mitnehmen sollen ?

Hätte ich das nicht gemacht , würde ich jetzt mit leeren Händen da stehen & müsste mich allem fügen , was kommt.

0

Es ist relativ egal was der Polizist glaubt. Am Ende zählen nur Beweise und Richter haben schon genug Fälle gehabt dass Sie nicht sofort davon ausgehen dass der Mann schuld ist. Besonders wenn du nachweisen kannst dass Sie Borderline erkrankt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?