Opfer einer Vergewaltigung (Strafe und Schmerzensgeld)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das wichtigste ist jetzt erstmal (ich weiß is net einfach) zum arzt und zur polizei.....der kerl MUSS angezeigt werden, sonst gibts erstmal gar nix.....weder für ihn noch für dich...ein weilchen gitterfenster hat er bei einer anzeige eigentlich schonmal sicher....hundertpro weiß ichs net, aber schmerzensgeld solltest du erklagen können, besonders durch die ganzen spätfolgen....ich denke auch nicht wahnsinnig wenig, aber das wichtigste ist wirklich die anzeige, kohle hin oder her!!

Nicht alles glauben. Lies mal ihre anderen Beiträge.

0

Hallo Princess176,

es tut mir furchtbar leid, was dir angetan worden ist. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass dir an einer Bestrafung und auch Gerechtigkeit viel liegt.

Du solltest dich bitte dringend in ärztliche Behandlung begeben. Und zwar zur Gynäkologin und zu einem Therapeuten.

Ich gehe mal davon aus, dass du oder deine Eltern Anzeige erstattet haben und die Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln. Was der Täter für eine Strafe bekommen wird, hängt von ganz vielen Faktoren ab. Ist er z.B. vorbestraft, hat er vielleicht aktuell noch eine laufende Bewährungsstrafe, wie ist seine Sozialprognose etc. Daher ist zwischen einer Geldstrafe und möglichweise ein Haftstrafe alles denkbar.

Und die Höhe des Schmerzensgeldes richtet sich auch nach den Verletzungen, die du physisch und psychisch erlitten hast. Und vor allem, welche Zukunftsperspektiven du hast. Hattest du zum Beispiel gute Chancen, einen Beruf zu ergreifen und das ist jetzt durch dein Trauma und die körperlichen Verletzungen nicht mehr möglich, dann wird das in der Höhe des Schmerzensgeldes, dass dir zugesprochen wird, berücksichtigt.

Ich empfehle dir bzw. deinen Eltern, auf jeden Fall einen Rechtsanwalt zu kontaktieren, so dass ihr als Nebenkläger im Gerichtsverfahren auftreten könnt. Du solltest dir auch bewusst machen, dass mit Sicherheit Gutachten über die Schwere deiner Verletzungen erstellt werden und wie es um deine Psyche gestellt ist.

Allein deshalb wäre es super wichtig, dass du dich einem Therapeuten anvertraust, der dich dabei mental unterstützt.

Lieben Gruß vom Polarfuchs

Also als erstes tut es mir wirklich leid was man dir angetan hat!!!! Und dann solltest du umgehend zur Polizei gehen. Egal was für eine Strafe ihn dabei erlangt, er sollte bestraft werden für das was er dir angetan hat!! Warst du schon bei einem Arzt? Und vielleicht musst du auch zu jemandem gehen um dich mit dem in Ruhe über alles zu unterhalten. Sowas kann einem Menschen wirklich seelischen Schaden zufügen.

1.Anzeigen! Sonst bringt das alles nix... und dann läuft alles automatisch. Der Staatsanwalt schaltet sich ein. Was der genau bekommt hängt von vielen Faktoren ab. Vorstrafen, Verhalten vor Gericht= Reue, Tathergang, Planung und schwere der Tat... Ich habe keine Ahnung, aber jeder Rechtsanwalt- den brauchst du ja eh- wird dich gern beraten

Schrecklich was Dir angetan wurde!

Wichtig für Dich selbst ist jetzt, dass Du dich in ärztliche -gynäkologische- und psychologische Behandlung gibst.

Die Strafe ist von ganz vielen Faktoren abhängig. Ist er schon vorbestraft? War er zurechnungsfähig ? (durch psychische Erkrankung/Behinderung) Hat er aktuell noch mehrere Anklagen? etc.

Auch die Höhe von dem Schmerzensgeld ist von vielen Faktoren abhängig. Eine große Rolle spielt Deine aktuelle Gesundheitslage. Inwieweit Du psychisch betreut werden musst, ob Du längerfristige Einschränkungen mit Dir tragen wirst (z.B. Arbeitsleben), etc.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass er eine gerechte Strafe bekommt. Gut machen, kann man das niemals wieder.

Ich würde auf einen betrag von 30.000 € Schmerzensgeld klagen. Gute Besserung. :)

Vielen Dank..

0

Warum gehst du nicht zur Polizei? Evtl. meldet die sich sowieso gleich bei dir. Ich geb es mal an den Support weiter.

Was möchtest Du wissen?