Operation Medikamente

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Medikament hat eine blutverdünnende Wirkung,das kann bei Operationen zu erheblichen Problemen führen wenn Du es vor der OP nicht sagst,also unbedingt dem Arzt morgen sagen!

Nicinho 01.12.2013, 19:00

Muss ich mit einer Absage rechnen?

0
andie61 01.12.2013, 19:19
@Nicinho

Möglich ist es,das kann aber nur der Arzt beantworten,eigendlich darf so ein Medikament vor einer OP nicht eingenommen werden,da es zu starken Blutungen kommen kann,und die blutverdünnende Wirkung von Aspirin hällt fünf Tage an,Du solltest Dich darauf einstellen das die OP verschoben werden muss.

1

Nein du musst mit keiner Absage rechnen. Du kannst es ja mal ansprechen, aber es ist unehrheblich für die morgige OP.

Eine halbe Tablette (250mg) ist noch recht wenig, ausserdem hat ASS eine Plasmahalbwertszeit von etwa 2 bis 3 Stunden, bzw. eine Eliminations-Halbwertszeit von 2 bis 4 Stunden. Das heißt, dass morgen (fast) alles aus deinem Körper raus ist, und die Einnahme keinen Einfluss auf die OP hat.

beamer05 01.12.2013, 22:12

aber es ist unehrheblich für die morgige OP.

Diese Beurteilung solltest du tunlichst dem Operateur überlassen.

und die von dir angegebenen Halbwertszeiten haben praktisch KEINE Relevanz für die Plättchenaggregationshemmung, die durch ASS vermittelt wird. Diese hält einige Tage an und ist bei vielen planbaren OPs ein Grund, die OP zu verschieben, um nicht ein zusätzliches (unnötiges) Blutungsrisiko einzugehen.

5
Falstaff 02.12.2013, 18:07
@Chillersun03

... und 250 mg ist die fünffache Dosis für einen Herzinfarktpatienten, der genau die Plättchenaggregationshemmung braucht. Nur so nebenbei bemerkt.

2
Chillersun03 02.12.2013, 18:22
@Falstaff

Auch das ist richtig, tut mir leid ich wusste nicht, das die Plättchenaggregationshemmung irreversibel ist, ich musste auch selber noch mal nachschlagen.

0
Nicinho 08.03.2014, 18:36
@Chillersun03

Hat übrigens geklappt musst es nicht verschieben, war anscheinend nicht schlimm.

0

Das Problem ist, dass solche Medikamente das Blut verdünnen - und es dadurch bei Operationen zu Komplikationen kommen kann.

Nicht umsonst wird darauf hingewiesen, dass solche Medikamente 10 Tage vor einer OP tabu sind.

Sprich am besten umgehend mit dem zuiständigen Arzt - und verlass dich nicht auf irgendeine Laienmeinung.

Alles Gute !

Was du meinst, ist sicherlich die plättchenhemmenden Wirkung der Acetylsalicylsäure, die zu einer Verringerung der Blutgerinnung führt. Die Halbwertzeit (also die Zeit, in der die Hälfte der vorhandenen Menge vom Körper ausgeschieden wird), beträgt in diesem Falle um die 20 Stunden. Es wird also morgen noch eine Wirkung vorhanden sein. Du musst diese Einnahme unbedingt vor der OP angeben, damit die Ärzte entsprechend disponieren können.

Nicinho 01.12.2013, 19:00

Muss ich mit einer Absage rechnen?

0
Chillersun03 01.12.2013, 19:14

Acetylsalicylsäure hat keine Halbwertszeit von 20 Stunden!

0
MonsieurXP 01.12.2013, 19:35
@Chillersun03

Bei der schmerzstillenden Wirkung nicht, aber bei der plättchenhemmenden Wirkung schon. So habe ich es zumindest mal gelernt.

3

Sag das morgen vor der Op einfach an.

Was möchtest Du wissen?