Opel Corsa C - Erfahrungsberichte!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass die Finger davon. Scheinwerfer zu dunkel ständig durchgebrannt die Birnen. Werkstatt = Hupe funktionierte einfach nicht mehr. Scheibenwischer sind schlecht. Im dunkeln ist mir es immer wieder aufgefallen wie schlecht die Beleuchtung war, dadurch auch gefährlich. Batterie entlädt ziemlich schnell. Motorschläuche hatten bei mir Risse. Getriebe war einmal kaputt. Schlitze zwischen Motorhaube und Fronscheibe leiten Wasser direkt auf die Batterie.

Naja und so weiter ;) ich bin froh dass er weg ist.

LG Bigshow

Kann ich absolut nicht bestätigen. Ich bin den c Corsa 50.000 km gefahren.

0

Also meine kleine Schwester fährt einen 03er Sportausführung mit nem 1.7 CDTI Turbodiesel gechipt auf ~ 90PS.

Mittlerweile über 100.000km und soweit, außer einem gebrochenen Stoßdämpfer, keine Probleme.

Leichte Mängel bei der Überprüfung letztes Jahr waren leichte Korrosion am Unterboden, und leichte Undichtheit beim Motor.

Ölwechsel bekam er jedoch alle 7-10.000km.

Bin selbst absolut kein Opelfan, aber das ist ein spritziger kleiner Flitzer - perfekt als Anfängerauto (obwohl, eigentlich geht der fast etwas zu gut...)

Schöne Grüße

Bekanntes Problem Opel Corsa D Kunststofflager im Pedalblock - kann ich die Werkstatt anrufen und fragen wie das nun abläuft?

Hi,

ich möchte mit einer Werkstatt über mein Auto sprechen.

Vergangene Woche sind meine beiden vorderen Bremsen komplett zu gewesen. Die Bremsleuchte war am leuchten auch wenn ich nicht auf der Bremse stand.

Jetzt haben wir raus gefunden dass dieses Problem bei Opel Corsa D Baujahr 2007-2009 bekannt war.

In einem Bericht hieß es ein Kunststofflager im Pedalblock soll bei hoher Temperatur im Autoinnenraum dafür sorgen dass das Bremspedal nicht mehr zurückgeht. Dadurch sind die Bremsen fest und man kann nicht fahren.

Ich habe dieses Auto gerade wenige Wochen und der Vorbesitzer kannte dieses Problem nicht und hatte nie Schwierigkeiten.

Jetzt ist das Auto Scheckheftgepflegt bis auf einen Eintrag von 2009 und war auch immer in der Opelwerkstatt.

Allerdings ist es wohl so dass diese Reparatur nur bei Autos die max. 5 Jahre alt waren durchgeführt wurde (Kulanz).

Es hat jetzt auch fast 80000km drauf. Aber es war immer in der Wekstatt bei Opel und meine Sorge ist nun... ich möchte ungerne mit dem Auto fahren. Der Weg zur Werkstatt ist kurz keine 5 Minuten würde ich fahren. Aber durch dieses Problem traue ich mich kaum und möchte nicht mehr Schaden anrichten,

Kann ich die Werkstatt anrufen und fragen wie das nun abläuft? Ob man da noch einen Kulanzantrag bekommt?

Oder müssen die das Auto sehen?

Mein Bruder hat es mir soweit fertig gemacht das ich damit fahren kann, aber das Problem könnte jederzeit wieder auftreten sobald es etwas wärmer ist.

Ich habe auch zum 1. Mal ein eigenes Auto und erst einige Wochen. Bin also noch ganz neu.

Bitte um Rat :)

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?