Opel Corsa B, Reifengröße erlaubt?

7 Antworten

vor allem für was? bringt nix in der optik und bringt nix im straßenverkehr. über/untersteurn, mehr angriffsfläche bei schnee, unebenheiten auf der straße werden schneller mitgenommen. ach ja im sommer auf trockener, ebener fahrbahn kannst du vielleicht 3 km/h schneller in die kurven fahren

Nein das passt nicht

165/65/14   = Abrollumfang 173,3 cm

185/65/14   = Abrollumfang 181,2 cm

die 185er habe 4,5 % mehr Abrollumfang - das ist ohne Tachoangleichung nicht eintragungsfähig.

je nach Felge wären 175/60/14 oder 195/55/14 rechnerisch möglich

wenn es in den papieren steht  oder mit passenden felgen und ABE.kann dir jeder händler sagen oder der tüv ob erlaubt

Ein 1,0 Corsa mit mehr als 165er? Bewegt der sich dann überhaupt noch von der Stelle?

definitiv nicht !

(der Abrollumfang ist deutlich zu groß)

falsch die sind nur breiter,abrollumfang ist gleich.ob erlaubt ist eine andere frage

0
@wollyuno

65% von 165  = 65% von 185    ?????

da ist aber in Klasse 5 oder 6 irgendetwas schiefgegangen

1
@wollyuno

Ich gehe davon aus, dass du richtig rechnen kannst, aber keine Ahnung hast, was die Zahlen auf den Reifen bedeuten. Hier einmal zum klarstellen:

R14 = Die Felgen haben einen Durchmesser von 14 Zoll. Das entspricht etwa dem Durchmesser des Lochs im Reifen.

185 / 165  (der erste Wert) = Die Breite des Reifens in mm.

Bisher alles relativ einfach und klar.

65 (der zweite Wert) = die höhe des Reifens und zwar von der Felge zur Auflagefläche. Die Einheit ist "Prozent der Breite"

Auf das Auto müssen immer Reifen mit einem gleichen (ähnlichen) Radius (Reifenmitte - Reifenfläche) montiert werden. Nur so ist sichergestellt, dass der Abrollumfang gleich ist. Das ist deswegen notwendig, damit das Auto aus dem Sensorwert "Reifenumdrehungen pro Sekunde" die Geschwindigkeit "Kilometer pro Stunde" berechnen kann. Das geht nur, wenn der Abrollumfang bekannt ist.

Auf Deutsch:

14*2,54 + 2* 0,65*165/10 muss immer gleich sein.

1

Was möchtest Du wissen?