Opel Astra mit 190.000 km runter kaufen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Technisch ist der Astra-H in Ordnung und hatte 2006 bereits seine Kinderkrankheiten überwunden, ein Roster ist er auch nicht. Wichtig: Zahnriemen und Wasserpumpe! Beides alte Opel-Schwachstellen, beides nicht teuer im Wechsel, aber umso teurer, wenn es kaputt geht und Folgeschäden kommen.

Wenn der Wagen Scheckheftgepflegt ist, nicht zu viele Vorbesitzer hat, sich im aufs Alter bezogen guten Pflegezustand mit guten Reifen und Bremsen usw. befindet und original erhalten ist, kann man über den Kauf gut nachdenken. Es handelt sich um ein anspruchsloses Auto, preiswert im Unterhalt, eben "Opel - der Zuverlässige". Leider ist die Verarbeitung im Innenraum nicht besonders robust, dafür sind Motor und Handschaltung sowie Vollautomatikgetriebe gut (die Easytronic ist Mist und nicht zu empfehlen).

2500 Euro sind mit neuem TÜV ehrlich gesagt fair - der Astra-H ist noch immer gefragt, weil er gut ist, ein recht beliebtes Auto auch für Einsteiger für die er dank seines lammfrommen Fahrverhaltens und seiner Anspruchslosigkeit auch sehr zu empfehlen ist, und wenn alles passt, warum nicht. Ich würde schon verhandeln, irgendwas geht immer - oder du solltest falls noch ausstehend für 2500 Euro den Wechsel von Zahnriemen, Spannrolle und Wasserpumpe anordnen plus neuen TÜV. Viel schief gehen kann da nicht, 190000 Km sind für einen 13 Jahre alten Wagen durchschnittlich. Jedem Interessenten sollte klar sein, dass solche Autos nicht für 500 Euro abzufischen sind, selbst der typische Schotterplatz-Ali zahlt im Einkauf schon mehr für solches "Alteisen" und will dafür dann um die 2000 Euronen dafür haben.

Allgemein sind die Opels immer besser als ihr Ruf gewesen, ich bin selbst auch gern Opel gefahren (Omega) und kann mich weder über die Marke noch über Ersatzteilpreise usw. negativ äußern. Sind echte Arbeitstiere für den Alltag!

Viel Erfolg - aber zur Besichtigung würde ich jemanden mitnehmen, weil vier Augen mehr sehen als zwei.

Woher ich das weiß:Hobby

So ein Auto ist unter folgenden Umständen interessant:

  • guter Pflegezustand, alle Inspektionen gemacht, kein Reparaturstau (erkundige Dich vorher über die Fälligkeiten der großen, teuren Verschleißreparaturen - Zahnriemenwechsel etc.)
  • Du kannst selbst Sachen am Auto reparieren, und bist nicht bei jedem Defekt auf eine teure Werkstatt angewiesen (bei einem schon so viel gelaufenen Auto kann immer mal was kaputtgehen, auch, wenn der Allgemeinzustand gut ist).

Wenn das nicht beides zutrifft: Finger weg. Lieber für etwas mehr Geld ein jüngeres, weniger gelaufenes Auto kaufen. Das kommt meistens auf längere Sicht billiger.

Bei 190.000 km und 13 Jahren ist 2500 Euro völlig überteuert.

Zu teuer. Hast du denn inzwischen schon deinen Führerschein bestanden ????

der Motor wird dich enttäuschen, ist zu schwach für die Karosse.

Was möchtest Du wissen?