Opa verschenkte vor 9 Jahren Grundstück an meine Schwester.Ist das verjährt oder Einspruch möglich?

7 Antworten

Gibt der Erblasser ein Schenkungsversprechen ab und soll das Versprechen für den Fall gelten, dass der Beschenkte den Schenker überlebt, ist es juristisch bisweilen schwer zu beurteilen, ob auf diese Erklärung das Erbrecht oder die schuldrechtlichen Schenkungsvorschriften Anwendung finden. Hat der Schenker die Schenkung durch Leistung vor seinem Tod vollzogen, dann gilt das Schenkungsrecht unter Lebenden. Fehlt es dagegen an einzelnen Voraussetzungen für den Eigentumsübergang bzw. die Übergabe des Gegenstandes und stirbt der Schenker vorher, gelten die Vorschriften des Erbrechts. Das hat bisweilen erhebliche praktische Auswirkungen. Denn ein Schenkungsversprechen ist nur dann wirksam, wenn es in notarieller Form abgegeben wurde. Und bei Anwendung erbrechtlicher Vorschriften ist es durchaus denkbar, dass eine vorherige Schenkung des Erblassers den erbvertraglichen Bestimmungen mit dem Ehegatten wegen der getroffenen wechselbezüglichen Vereinbarungen widerspricht.

Wenn die Schenkung in notarieller Form erfolgt ist, dann gehört das Grundstück ohne jede Einschränkung der Schwester. Sie haben keine Möglichkeit eines Ausgeleichsanspruches, z.B. wg Aushöhlung des Erbes, da kein Erbfall vorliegt, solange der Erblasser noch lebt. In jedem Falle erlöschen alle Ansprüche mit dem Ablauf des 10. Jahres nach erfolgter Schenkung. Vielleicht erhalten Sie ja einen Ausgleich vom Vater in seinem Testament, der Sie noch überraschen wird, wenn er irgendwann mal das Zeitliche segnet?!

Es ist das Grundstück des Großvaters, Du hast keinen ANSPRUCH. Er kann es schenken, wem er will. Ich finde das vermessen!

Erbe Geschwister Schenkung

uten Tag! Also mein Vater ist verstorben nun ergibt sich eine erbenGemeinschaft wo meiner Mutter 4/8gehören und jedem Geschwisterteil 1/4 Nun soll alles so geschenkt werden das jeder seinen Teil hat Nun meine Frage Bruder schenkt Schwester 35000Euro Grund mit Haus Die Schwester schenkt ihm 15000Euro Grundstück Werden die Schenkungen voneinander abgezogen?? Freibetrag ist ja unter Geschwistern 20000 Vielen Dank!Mfg

...zur Frage

Kann man durch Überschreiben des gesamten Vermögens auf eine dritte Person jemand zeitnah enterben?

Wenn meine Mutter durch Überschreibung ihres gesamten Vermögens an meine Schwester versucht, mich zu enterben, ist das möglich? Vor Jahren gab es eine Frist von 10 Jahren, die seit der Überschreibung verstrichen sein musste, dann war das Erbe weg. Verstarb der "Überschreibende" vor Erreichen der 10-Jahresfrist, dann konnte der "Enterbte" seinen Pflichtteil beanspruchen. Inzwischen hat sich aber meines Wissens das Erbrecht geändert. Gibt es diese 10-Jahresfrist noch und wenn nicht, wie ist die Rechtslage heute? Bitte nur der antworten, der sich im Erbrecht gut auskennt.

...zur Frage

Wer springt dafür ein wenn nicht befreiter Vorerbe Schulden macht?

Hallo ich bin neu hier und habe eine bzw mehrere Fragen zu dem Thema Erbe. Mein Uropa und Uroma sind sind schon seid ein paar Jahren verstorben . Mein Opa ist NICHT befreiter Vorerbe  und hat dem nach einen Testamentvollstrecker (das ist seine Schwester ) und meine Mutter ist Nacherbin. Nun ist es so das mein Opa im Krankenhaus mit einem Schlaganfall liegt und  das Krankenhaus erstens 200km von uns entfernt liegt und 2. mein Mutter von dem Arzt über das Telefon keine Auskunft bekommt wie es ihm geht !
Dazu kommt jetzt das wir eine hohe Strom und Wasserrechnung haben und uns der Strom  und das  Wasser abgestellt wird , ich bin 17 und mein Bruder 10, mein Opa schuldet uns noch Geld mit dem wir die Rechnungen bezahlen könnten aber da mein Opa nun nicht mehr richtig ansprechbar ist , wird das schwierig.
Was für eine Möglichkeit gibt es das Geld doch zubekommen ?
Kann man sich Hilfe beim Jugendamt holen, da es ja um Kinder geht ? Wer springt dafür ein wenn  nicht befreiter Vorerbe Schulden macht ?
Und stellt das Jugendamt einem einen Rechtsanwalt wenn man diesen nicht zahlen kann ? Oder was gibt es da noch ?

Ich würde mich um Hilfe freuen , denn wir sind sehr verzweifelt

...zur Frage

Schenkung bei Demenz?

Ist eine Schenkung trotz Demenz möglich?Kann mein dementer Vater (pflegegrad 4 und im Heim) mir seine Wohnung noch schenken.Neben mir gibt es nur noch meine Schwester die die Wohnung nicht möchte.Ginge daher die Schenkung wenn wir alle 3 diese abzeichnen?Kann ich zusatzlich einen Vertrag mit meiner Schwester aufsetzen über die Zahlung einer Summe X für Ihren Anteil?Ferner würde ich einen Vertrag aufsetzen wo ich die Übernahme der Kosten die Vater nicht zahlen kann ubernehme.Ginge dies so oder wie geht man vor?GrussMatthias

...zur Frage

Schenkung schriftlich?

Muß eine Schenkung schriftlich festgehalten werden oder sogar notariell? Da meine Mutter den Anbau an meinem Haus bezahlt hat, den sie mietfrei bewohnt. Der Anbau läuft aber namentlich auf mich. Wenn sie mir nun den Anbau geschenkt hat und das ganze 10 jahre her ist ist es doch verjährt oder kann meine Schwester dann immer noch die hälfte bekommen? Wird der anbau dann geschätzt?

Sie wohnt schon 15 jahre darin, hat es noch sinn einen schenkungsvertrag zu machen da dieser ja nochmal 10 jahre laufen müßte oder reicht etwas handschríftliches wenn sie stirbt?

...zur Frage

Darf meine Oma ihr Haus das auf ein gemeinsames Grundstück steht, vermieten, wenn das Geld fürs Seniorenheim gebraucht wird?

Meine Uroma hatte ein Haus , indem sie Wohnte, mein Opa mit Familie ( 4 Pers. ), dessen Schwester mit Familie ( 6 Pers. ). Dies wurde dann zu eng und daher musste eine Familie Ausziehen. Mein Opa hätte das Haus kriegen sollen , aber seine Schwester wollte nicht ausziehen. Daher wurde das Nebengebäude ausgebaut und dann mein Opa mit Familie in dessen Einzog. Seine Mutter hatte beim Notar fest geschrieben, dass dieses Grundstück halb mein Opa und halb seiner Schwester gehört. Allerdings ist das haupt Haus in dessen Schwester wohnte größer und das Nebengebäude indem mein Opa wohnte kleiner. Seine Schwester hatte für das stück, was sie zuviel hatte nur den Nießbrauch. Also das heißt, das ein teil noch mein Opa gehörte. Mein Opa verstarb 1998, seine Schwester 2015 und kurz darauf musste meine Oma ins Seniorenheim. Meine Oma hat ihr Haus vermietet bzw. meine Mutter, dessen Miete für das Seniorenheim gebraucht wird und das meiner Tante steht leer. Die Kinder meiner Tante wollen jetzt die hälfte der Miete von meiner Oma , obwohl sie es für das Seniorenheim braucht. Muss meine Oma jetzt ein teil der Miete abgeben.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?