Opa ist gestorben, wie viele Tage hat man in der Regel frei?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Beim Tod von Großeltern hat man nur Anspruch auf Sonderurlaub wenn dies im Arbeitsvertrag, anwendbaren Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung geregelt ist.

Du solltest mit Deinem AG sprechen, musst aber Urlaub, bzw. Freizeitausgleich aus Überstunden (falls vorhanden) nehmen.

www.sns-anwaelte.de/recht/arbeitsrecht/sonderurlaub.html

Kommentar von Hexle2
23.02.2016, 12:47

Danke fürs Sternchen

0

Wieviel Tage dir zustehen, solltest du in deinem Arbeitsvertrag überprüfen. Wenn dort nichts geregelt ist, bekommst du einen Tag für die Beerdigung. Der Tag für den Todesfall ist schon vorbei, den kannst du auch nicht nachholen oder verschieben.

Und bevor du mit "ENGLAND!!!" anfängst - mit dem Flieger dauert das kaum länger als München-Hamburg, da gibt es meines Wissens nach keine "Sonderrechte".

Es steht dir natürlich jederzeit frei, regulären Urlaub zu nehmen, Überstunden abzubauen oder unbezahlten Urlaub zu vereinbaren. Und natürlich KÖNNTE man auch in Großbritannien schwer krank werden und länger bleiben "müssen" als geplant...

Übrigens: dein Chef "darf" dir auch aus reinem Verständnis ein paar Tage frei geben. Wird er aber bestimmt nicht tun, wenn du direkt nur forderst und ihm deine ergoogleten Ansprüche um die Ohren haust. Vielleicht versuchst du es also erst mal mit einem ganz normalen, freundlichen Gespräch...

da kein Verwandter 1. Grades hast du keinen Anspruch auf Sonderurlaub. Du kannst Erholungsurlaub nehmen, aber auch das muss der Arbeitgeber dafür nicht genehmigen.

Frei von was? Arbeit oder Schule?

Kommentar von iChilling
03.01.2016, 09:10

Arbeit

0

Leider NEIN. Opfere ein paar Urlaubstage die sind  es doch wert.

Was möchtest Du wissen?