Opa den Führerschein wegnehmen?

12 Antworten

Zu den vielen Leuten, die sagen, da könne man nichts machen. Man kann sehr wohl was unternehmen.

Ich habe mal bei der Führerscheinstelle (alias Straßenverkehrsamt, Fahrerlaubnisbehörde) nachgefragt und mir wurde folgende Auskunft gegeben:

Man kann grundsätzlich jeden Autofahrer (mit Ausreichender Begründung) bei der für Ihne zuständigen Führerscheinstelle melden und eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit anordnen lassen. Der betroffene Fahrer wird dann zu einem entsprechenden Tauglichkeitstest gebeten. Lehnt er diesen ab oder fällt durch, ist der Führerschein weg. Besteht er den Test, darf er den Führerschein natürlich behalten.

Also einfach mal eine E-Mail an die zuständige Führerscheinstelle schreiben und die Situation schildern (zuständig ist die, bei der das Auto des Betroffenen gemeldet ist). Beachtet dabei aber, dass in dem Schreiben an den Betroffenen euer Name erwähnt wird. Wenn ihr das nicht wollt, solltet ihr das explizit erwähnen.

Das ist ein sehr wichtiges Thema, über das ich gerne einen Artikel schreiben würde. Ich bin Journalistin und auf der Suche nach Betroffenen, die Zeit für ein kurzes Gespräch zu diesem Thema hätten. Wäre jemand von euch dazu bereit? Es muss kein Name veröffentlicht werden, erst einmal geht es nur darum, einen Eindruck von den verschiedenen Erfahrungen zu bekommen! Ich würde mich sehr über Anrufe unter 0163-2408217 oder Mails an journalistische.recherchen@web.de freuen!

Das ist immer sehr schwer! Wir haben das vor kurzer Zeit selbst mitgemacht. Mein Vater fuhr auch nur kurze Strecken! Aber so unsicher und teilweise ohne Achtung irgendwelcher Regeln. Das alles manchmal noch unter Alkoholeinfluss! Das hat er natürlich so nicht empfunden, aber fahrtüchtig war er sicher nicht mehr gewesen! Nachdem alle Apelle und ewige Gespräche nix gebracht haben, haben wir es halt konsequent durchgezogen. Auto abgemeldet und verschrottet (War sowieso alt und hätte keinen TÜV mehr bekommen)! Er war eine Gefahr für sich und für andere! Und bevor wirklich etwas Schlimmes passiert, sahen wir uns gezwungen zu handeln! Auch wenn das vielleicht nicht gerade die feine Art war!

Mein Opa fährt noch Auto!soll ich mir sorgen machen?

Hallo,

mein Opa ist 74 Jahre.Darauf bin ich stolz,da mein (letzter) Opa aber immer noch Auto fährt,und eine längere Strecke (400km) auf sich nehmen will,schreckt mich echt ab!

Ich kenne meinen Opa,er hat eine Firma aufgebaut,und ist ein Starker Mann!

Er ist Körperlich aber nicht mehr der Jüngste,und Fährt einen Benz E,Limousine,AMG!(Geld hat er)

Wie kann ich meinem Opa(...wie soll ich das beschreiben?!...)beibringen,das er solche Strecken nicht mehr fahren sollte? Meine Oma sitzt ja auch in dem Auto!

Ich habe echt Angst,das eine Schwäche(Körperlich, etc.) passiert,und er nicht mehr rechtzeitig reagieren kann :-/

Er hat probleme mit der Lunge,und hat schon etliche Krankenhäuser besucht(Operationen)!

Aber er ist sonst echt Fit...sorgen mach' ich mir trotzdem!

Wie kann ich ihm das ausreden?Ist echt schwierig...Störrisch eben.

sind meine Bedenken rationel,oder mache ich mir zu viel Sorgen?

...zur Frage

Wie bekomme ich Fahrpraxis?

Hey habe vor 2 Tagen meinen Führerschein bestanden, nun möchte ichb wissen wie ich gute Fahrpraxis bekomme? Machne sagen in dem man oft mit dem Auto fährt, und lange strecken, was meint ihr ? Oder wie habt ihr eure Fahrpraxis bekommen, ;)?

...zur Frage

Opa fährt oft betrunken auto was soll ich tun?

...zur Frage

Opa bringt keine vollstängen Sätze mehr zusammen?

Hallo, mein Opa ist 76 Jahre alt. Vor 2 Wochen hat es angefangen, das er nicht mehr richtig spricht, das macht mir Angst, zumal er auch noch Auto fährt. Er ist sonst noch sehr rüstig. Morgens wenn er ausgeruht ist, dann geht das noch einigermaßen. Kann man ihm helfen? Ich habe Ginko nachgelesen, es soll helfen. Danke und Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?