OP-Wunden kühlen order wärmen?

1 Antwort

nach Operationen sollten Wunden gekühlt werden. Für Entzündungen ist Wärme generell schlecht. Aber hier sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden!

Bei 19grad Pulli anziehen?

Ich weiß es ist nicht die schlauste frage😅

aber eine Freundin und ich diskutieren gerade ob man Schwitzen würde in einem normalen Pulli wenn es leicht bewölkt ist bei 19 grad😅

...zur Frage

Hilft wärmen oder kühlen bei einer Sehnenscheidenentzündung?

Ich habe im Arm eine Sehnenscheidenentzündung. Sollte ich besser mit Eis behandeln oder mit Wärme?

...zur Frage

Welche Funktion hat ein Heißgasventil in der Kältetechnik?

Frage steht oben. Bitte keine Vermutungen schreiben, sondern nur, wenn jeman darüber wirklich fundiertes Wissen besitzt, also quasi am besten auf diesem Gebeit berufstätig ist. Vielen Dank für Euer Verständinis.

...zur Frage

Rheuma und Asl-Wert

Hey Leute,...

Ich heisse Natascha und bin 20 Jahre alt,..von Berufswegen her bin ich Krankenschwester Azubi in einer Psychiatrie im Norden.. Ich hoffe,ihr könnt mir weiterhelfen, denn ich bin wirklich sehr verzweifelt...

Vor 3 Monaten ließ ich mir einen Zahn ziehen,der laut Aussage meines Arztes von Kopf bis Wurzel entzündet war,... nachdem der Zahn draussen war,entzündete sich die Wunde,wurde neu aufgemacht und heilte dann auch endlich ab. Antibiotika habe ich zu diesem Zeitpunkt nicht bekommen.

Einige Wochen später hatte ich leichte bis mäßig starke Schmerzen in der rechten Schulter und dachte sofort daran,dass auf Grund meiner Hüft-Displasie (Fehlstellung der Hüfte) einige Wirbel aus meinem Rücken falsch liegen würden und deswegen meine Schulter wehtut. Ich bin dann anschließend sofort zu meinem Arzt des Vertrauens der mich das einränkte und nach ein paar Tagen war alles wieder ok. Das Ganze wiederholte sich im Abstand von 4-5 Wochen immer malwieder aber war auch immer auf die gleiche Art und Weise zu beheben. Seit genau einer Woche habe ich schlimme Schmerzen in beiden Schultern,den Fingergelenken und Kniegelenken. Es wurde von Tag zu Tag schlimmer,also bin ich sofort wieder zu meinem Arzt. Der wiederrum sagte mir vor Ort das die übliche Behandlung jetzt nicht mehr angebracht wäre und ordnete umgehend einen Bluttest auf Rheuma und Borelliose an. Für mich ist schon in diesem Moment eine Welt zusammengebrochen,denn wie ich oben schon schrieb,bin ich krankenschwester und wollte auch nie etwas anderes werden... Durch die Bestätigung von Rheuma wäre meine ganze Zukunft also den Bach runter gegangen... Am Abend erhielt ich dann die Ergebnisse, die Rheumawerte sind normal,jedoch der ASL-Wert hoch,der ja auf einen Streptokokkenherd im Körper hinweist. Mein Arzt hat mir dann ein Antibiotikum verschrieben welches ich auch seit nun 3 Tagen nehme... Ich weiss nicht ob ich wegen meines Berufes einfach zu ängstlich bin oder es wirklich etwas zu bedeuten hat.. Die Schmerzen werden kein Stück besser,..im gegenteil,ich kann mitlerweile kaum noch alleine aufstehen,geschweigedenn mich alleine umziehen. Bitte,vielleicht hat jemand von euch Erfahrung auf diesem Gebiet?! Ich brauche eure Hilfe,..

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?