Onlinetest beim Bewerbungsprozess?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du irrst Dich. Die Unternehmen sind nicht dumm! Die Firma Roche zum Beispiel macht auch einen Onlinetest, den man von zu Hause machen kann. Natürlich kann man manipulieren, indem man Hilfsmittel nimmt oder man von jemand anderes geholfen bekommt. Das ist dem Unternehmen bekannt. Deswegen wiederholen sie den Test im Betrieb in ähnlicher Form nochmal. Weicht das Ergebnins dann stark voneinander ab, bekommst Du eine Absage, denn dann wurde manipuliert. Daher raten die Unternehmen den Test zu Hause auch ohne Hilfe zu machen, damit er ähnlich ausfällt wie der im Unternehmen, auch wenn er nicht so besonders gut wird. 

Gegenfrage, warum willst Du einen solchen Test denn manipulieren? Wenn  Dir Mathe & Zahlen keinen Spass machen, willst Du dann wirklich jemand anderes vorschieben, und dann trotzdem den Job oder die Ausbildung in der Buchhaltung antreten?

Und 2x ausfüllen kann sehr einfach unterdrückt werden. Erstens erhälst Du einen einmalig gültigen Zugangscode zum Test und zweitens wird die IP Deines Rechners einfach aufgezeichnet.

Und ja, beim Interview oder Assessment kommen dann sowieso nochmals konkreter Nachfragen, Übungen, usw.

damit will man einfach nur die Vollhorst ausortieren.

Entsprechende Tests sind ziemlich ähnlich aufgebaut und mit etwas erfahrung kann man die ziemlch leicht "knacken".

Was möchtest Du wissen?