Online-Verkauf. Rücknahme der Ware, Käufer verlangt Vorzahlung.

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast ihm die Rücknahme bei voller Erstattung angeboten - damit Deine Pflicht erfüllt. Wenn die Ware zurückgeschickt wurde und Du sie geprüft hast - erstattest Du.

Alles andere ist Humbug !

Nun kann er maximal eine negative Bewertung reindrücken - die Du aber (sofern Kommunikation über Ebay lief) leicht löschen lassen kannst.

Der Typ sucht nen Dummen den er abzocken kann - meine Meinung !

(dafür spricht auch, das er nun plötzlich nen PP account hat - wo er vorher ja angeblich keinen hatte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der will Dich übern Tisch ziehen.

Sein Gefasel von EU-Recht etc.pp. soll Dich einschüchtern.

Beharre auf Deiner Forderung, daß der Käufer Dir den Artikel zwecks Nachbesserung ohne vorherige Zahlung Deinerseits zurücksenden soll.

Weise höflich, aber bestimmt darauf hin, daß Du als Privatverkäufer zu keinerlei Rücknahme oder Umtausch verpflichtet bist, ihm aber aus Kulanz seine Kosten erstatten würdest, wenn tatsächlich nur die zuerst genannten Mängel vorhanden sind.

Setz ihm einen zeitnahen Termin, z.B. Ende kommender Woche, zu dem er den Artikel an Dich zurücksenden kann. Danach betrachtest Du den Vorgang als erledigt und verweigerst die Annahme des Paketes.

Du mußt davon ausgehen, daß er Dich beim Auktionshaus anschwärzen und Dich negativ bewerten wird. Da Du aber erst seit kurzem dabei bist und Dir noch kein nenneswertes Image als Verkäufer aufgebaut hast, wird Dich das wenig treffen. Laß Dich im Extremfall getrost vom Auktionshaus rauswerfen. Du kannst Dich irgendwann später mit einer anderen E-Mail-Adresse wieder anmelden, wenn Du weiterhin online etwas verhökern willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er muß dir erst die ware zurück schicken,damit du prüfen und evtl. nachbessern kannst,alles andere ist quatsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?