Online shoppen als Minderjähriger, gibt es eine Grenze?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schön was für ein Schwachsinn die Leute hier schreiben:

Hier einige Infos dazu: http://www.shopbetreiber-blog.de/2012/04/30/minderjaehrige/

und hier der Taschengeldparagraph laut BGB 

§ 110
Bewirken der Leistung mit eigenen Mitteln

Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

Dementsprechend ist auch die Höhe des Geldes unerheblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von byld9999
02.09.2016, 13:54

Danke schon mal für die ausführliche Antwort, ich habe aber immer noch nicht ganz verstanden ob ich mir den PC ohne Probleme bestellen dürfte...

0

Du bist beschränkt geschäftfähig und brauchst für dieses Rechtsgeschäft die Zustimmung der Eltern - Onlinehändler verkaufen aber grundsätzlich nicht an Minderjährige (selbst wenn eine Einwilligung der Eltern vorliegen würde).

Deine Eltern können ja für Dich bestellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist strafbar. Du darfst Artikel einkaufen bis 3x dein Taschengeld, also wenn du 25 Euro Taschengeld bekommst, darf der Verkäufer dir nur Dinge bis 75 Euro verkaufen. Laut Gesetz. Online Shopping darfst du als minderjähriger sowieso nicht betreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sp4wNy
01.09.2016, 20:52

absoluter Schwachsinn

0
Kommentar von MikaDaBoss2
01.09.2016, 22:02

Eigentlich nicht, aber okay. Pass halt mal besser in der Schule auf ;)

0

Soweit ich weiß kann man als Minderjähriger gar nichts online kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?