Online-Banking noch sicherer machen

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Widde1985,

das von Ihrem Trainer angesprochene Verfahren ist das mTAN-Verfahren. Dieses gilt in der Tat als eines der besten Sicherheitsverfahren beim Online-Banking. Auf unserer TARGOBANK Internetseite können Sie auch nachlesen, wie mTAN funktioniert: https://www.targobank.de/de/service/online-banking.html

Am Besten fragen Sie bei Ihrer Hausbank einmal nach, ob sie mTAN anbietet und wie Sie das Verfahren genau nutzen können. Meines Wissens nach, bietet die Deutsche Bank mTAN an.

Beste Grüße Bernd Schadowski von der TARGOBANK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Ja

  2. Man beantragt bei der Bank die SMS-Tan für ein bestimmtes Login und für eine bestimmte Handynummer, die man bei Antragstellung bekannt gibt.. Der Antrag muss schriftlch erfolgen.

  3. Ich nutze diese Art der Transaktion bei einer österreichischen Raiffeisenbank. Bei anderen Banken, bei denen ich auch Konten unterhalte, funktioniert das anders. Ob dieser Service auch von Deiner Bank angeboten wird, kannst Du dort sicher leicht erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dreifels
08.03.2014, 23:21

und von dieser Handynummer aus sollte man eben nicht die Verbindung zur Bank aufbauen, sondern das darf nur die Nummer für den Empfang sein,sonst nichts.

0

das verfahren, auf das sich dein trainer bezieht, heisst mobile-tan. dabei wird dir, sobald du eine onlineanweisung abschickst eine tan per sms zugesendet.

dieses verfahren soll zur zeit das sicherste sein. allerdings gab es bereits fälle, in denen auch dabei leute abgezockt wurden. ein restrisiko bleibt immer.

wie du genau auf mobile-tan umstellst,kann ich dir nicht sagen, zumal ich auch annehme, dass sich die banken beim umstellungsverfahren unterscheiden könnten.

wende dich an die hotline deiner bank oder such in deinem online-konto nach infos.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die einzige richtige Benutzung einer m-Tag ist mit 2 Geräten:

Das Gerät, mit dem man die m-Tan empfängt darf nicht das Gerät / die Nummer sein, mit dem man die Verbindung zur Bank online hat.

Also PC + Handy oder Smartphone + Handy

Dann abtippen.

Alles andere ist unsicher und im Grunde wertlos.

Also Niemals auf demselben Gerät m-Tan Empfang und Verbindung zur Bank und m-Tan-Eingabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Widde1985
09.03.2014, 01:25

D. h. die Transaktion führe ich am PC durch und die TAN lasse ich mir aufs Handy schicken?

0

sms ist noch unsicherer. es gibt einen TAN generator z.b. bei der Naspa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annokrat
08.03.2014, 22:33

ist es nicht, auch wenn die mobile-tan ebenfalls schon missbraucht wurde. der aufwand dazu ist jedoch erheblich.

annokrat

0
Kommentar von Herb3472
08.03.2014, 22:41

Ich verwende abwechselnd 2 verschiedene Logins mit unterschiedlichen Handynummern. Die Auswahl treffe ich jeweils spontan nach dem Zufallsprinzip.

0

Kannst Du wählen bei der Deutschen Bank. TAN-Block per Post oder mobile TAN auf dem Handy.

Die schriftlichen TANs sind auch sicher. Ich finde das auch besser. Manchmal hat man ja keine Empfang bei Mobilfunk und dann geht es eben nicht.

Per eMail gibt da aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?