Onkel hat einen familiennachzug ohne Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na ja - wie Saisonarbeiter schon geschrieben hat - wenn es ein genehmigter Familiennachzug war, dann hat man doch gewusst, wann die Familie auf der Matte steht, dann hätte sich der Onkel (der zu der Familie gehört) eben vorher kümmern müssen.

Wenn es zwischen dem Onkel (der mit der Familie) und dem anderen Onkel (dem mit dem Haus) bestimmte Vereinbarungen gab, dann ist es eine familieninterne Angelegenheit.

Vielleicht hat der Onkel mit dem Haus schon öfter angemahnt, sich zu kümmern? Vielleicht hat er (öfter) darauf hingewiesen, dass er keine Großfamilie aufzunehmen gedenkt? ... Das wissen wir alles nicht.

Aber irgendwie sehe ich das Hauptproblem darin, dass dein Onkel das alles irgendwie vor sich hergeschoben zu haben scheint. Und jetzt ist guter Rat teuer.

Wer in Deutschland leben will, der muss sich - ob es ihm gefällt oder nicht - an die hier herrschenden Spielregeln halten, auch was das Procedere bei bestimmten Amtsvorgängen anbetrifft.

Das ist zwar manchmal nervig und vielleicht auch langwierig - aber da müssen wir Deutschen genauso mit umgehen können wie unserer neuen Mitbürger. 

Was willst du denn jetzt für einen Rat von uns bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn nun konkret die Frage?

Ich finde die Fragestellung auch etwas verwirrend. Dein Onkel hat Freitag seine Familie wiedergesehen und diese ist sofort bei ihm eingezogen?

Wo hat die Familie denn vorher gewohnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Dein Onkel der sene Familie nachgeholt hat, ein Flüchtling?

Hat er vorher bei der Ausländerbehörde nachgefragt? Einfach holen darf er sie nicht.

Sie können Deinen Wohnsitz beim Einwohneramt als vorübergehende Adresse angeben. Sobald sie eine Wohnung gefunden haben, müssen sie sich ummelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich lese hier weder, um welche nationalität und status es sich hier handelt,noch, ob es ein genehmigter familiennachzug oder sonst was war.

da musst man/n nämlich angeben, wo man leben will und wie man dieses leben finanziell absichern kann.

wenn man das nicht kann, gibts normalerweise - zu recht - auch keine genehmigung dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?