Onkel aus Polen in Deutschland

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als EU-Bürger kann er wohnen wo er will und arbeiten wo er eine Stelle bekommt. Um sich zu bewerben sollte er einen Lebenslauf in Deutsch erstellen. Nachweise über seine Ausbildung und Arbeitszeugnisse übersetzen. Ganz wichtig ist intensiv die deutsche Sprache zu lernen wenn es bessere Arbeit als Aushifsjobs haben will.. Wenn er länger bleiben will muß er sich beim Einwohnermeldeamt anmelden.

Als Bürger eines EU-Mitgliedsland genießt er dieselben Vorteile wie jeder EU-Bürger. Er kann solange in Deutschland wohnen wie er will, wo er will. Genauso kann er sich jedwede Arbeit suchen die ihm gefällt. Haupteinschränkung wird wohl die Sprache sein, da man für die meisten Arbeitsstellen höchstwahrsch. deutsch sprechen muss. Aber das muss er mit dem potentiellen Arbeitgeber klären. Einen Deutschkurs besuchen muss er nicht, niemand kann ihn dazu zwingen. Es wäre aber vielleicht sinnvoll.

Wenn er sich irgendwo in Deutschland dauerhaft niederlässt, muss er ggfalls seinen Hauptwohnsitz bei der jeweiligen Gemeinde anmelden. So wie wir Deutsche das auch müssen wenn wir umziehen.

Welche Papiere er dafür braucht? Einen ganz normalen Personalausweis (oder wie man das Dokument in Polen nennt). Ob auch die Geburtsurkunde vonnöten ist, fragt ihr am besten im zuständigen Bürgeramt.

Erkundigen dich beim Einwohneramt, die können dir sicher helfen

Was möchtest Du wissen?