Oma will gegen den Willen der Eltern mit Enkel zum Arzt gehen! Was tun?

8 Antworten

Ja was ist denn der Grund des Arztbesuches? Wenn das Kind krank ist, wird doch kein vernünftiges Elternpaar einem Arztbesuch im Wege stehen. Leidet steht hier nix näheres dazu, so daß eine Beurteilung schlecht möglich ist. Wenn das Kind nicht krank ist, warum wollen sie dann zum Arzt?

Was ist denn das Problem bei dem Arztbesuch? Geht es um echte Krankheiten bzw. Verdacht? Oder sowas wie Jungfräulichkeitsuntersuchung in gewissen Bevölkerungskreisen? Psychische Sachen, wo es peinlich ist? Auch rechtlich gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man wird sie kaum an einem einmaligen Arztbesuch hindern können, aber eine intensivere Behandlung kann man schon verhindern.

Allerdings kann es durchaus als Kindesmisshandlung gelten oder zum Entzug des Sorgerechts führen, wenn Eltern z.B. aus esoterischen, magischen und pseudomedizinischen Auffassungen heraus Kindern den Arzt verweigern; sie also gegen Krebs nur mit Vitaminen oder "Neuer Germanischer Medizin" behandeln lassen oder bei einer Lungenentzündung statt zum Arzt zum Geistheiler schicken!

Die Frage ist, warum wll die Großmutter mit dem Kind zum Arzt und warum sind die Eltern dagegen? Das mußt du jetzt schon etwas konkreter erläutern. Dann kann man leichter darauf eingehen.

Die Oma ist selbst seit langem der typische Hypochonder, seit 15 Jahren berufsunfähig, und dichtet anderen auch schnell mal irgendwelche Krankheiten oder schwere körperliche Probleme an. So auch dem Kind. Sie betreut das Kind ab und zu und ist halt der Meinung, dass sie mal mit dem Kind zum Arzt müsste wegen bspw. mal Schnupfen, der über's Jahr verteilt immer mal wieder auftritt. Die Eltern dagegen sind davon genervt und halten dies für übertrieben, gerade im Hinblick auf das o.g. Problem der Oma. Und auch weil der Schnupfen nicht konstant vorhanden ist.

0
@McHorst

also es ist kein Notfall, der vorliegt und die Eltern sind nicht generell dagegen, daß das Kind zum Arzt geht. Dann kann die Großmutter natürlich nicht einfach so das Kind zum Arzt bringen. Wenn sie der Meinung ist, das Kind braucht einen Arzt, dann muß sie das den Eltern des Kindes mitteilen, und die entscheiden dann. Wenn sie der Meinung ist, dem Kind wird wirklich benötigte ärztliche Hilfe verweigert, liegt es an ihr, ob sie die Polizei oder das Jugendamt einschaltet. Aber so, wie du die Situation beschreibst, werden die Eltern da wohl schon recht bekommen.

So wie ich es rauslese, bist du ein Elternteil. Dann stimm dich mit dem anderen Elternteil mal ab, daß ihr euch schon mal einig seid. Und dann sagt der besagtem Großmutter, daß ihr ausdrücklich verbietet, daß sie das Kind zum Arzt bringt. Wenn etwas ist, soll sie Rücksprache mit euch nehmen und ihr entscheidet dann. Ausnahme sind halt Unfälle. Also wenn das Kind vom Auto angefahren wird, soll sie natürlich sofort die 112 anrufen, aber das ist ja was anderes.

0

Muss Oma Unterhalt für Enkel zahlen?

Der Sohn meiner Freundin ist noch in deren Wohnung gemeldet. Er wohnt aber bei seiner Partnerin, mit welcher er ein Kind hat. Die Mutter des Kindes geht nicht arbeiten, aber der Vater. Die Mutter des Kindes verlangt Unterhalt für den gemeinsamen Sohn und auch für sich. Jetzt wurde meine Freundin, also die Oma des Kindes vom Arbeitsamt aufgefordert, ihre Verdienstbescheinigung vorzulegen.

...zur Frage

Warum sind sich oft Großeltern und Enkel ähnlich(er)?

ich habe (relativ) oft von anderen leuten gehört, dass sich die großeltern und die enkel in ihren interessen, ihren meinungen,einstellungen und ansichten ähnlicher sind, als die enkel und deren eltern bzw. die großeltern und die eltern (deren kinder). anders ausgedrückt, dass die "ähnlichkeit" oft eine generation "zu überspringen" scheint.

woran könnte das aber liegen?

...zur Frage

14 und will aus dem Elternhaus raus?

Hallo, Ich bin 14 Jahre alt und habe durchgehend extremen Streit mit meinen 2 gesetzlichen Sorgeberechtigten, Ich wurde mit 4 Wochen aus dem Haus meiner leiblichen Eltern geholt und lebe nun bei meiner Oma und meinem Opa (Sorgeberechtigte), Ich werde wirklich behandelt wie ein Hund und ich werde nurnoch angeschnautzt, mir werden Sachen ohne jeglichen Sinn befohlen und ich fühle mich einfach nicht mehr wohl hier. Die 2 versuchen, dass ich Kontakt mit meinen leiblichen Eltern aufbaue und erpressen mich sogar gegen meinen Willen mit Sachen wie "Sonst ist der Pc Weg", "Wir nehmen dich aus der Schule raus" etc. etc.. Nun wenn ich mich nun beim Jugendamt diesbezüglich melde, wollte ich fragen ob es möglich wäre aus diesem Haus raus zu gehen und in eine andere Stadt zu ziehen. Wie es zum beispiel bei mir wäre: Köthen (Sachsen Anhalt) --> Dortmund (NRW) (422km), dies ist wegen Freunden die aus der Stadt kommen und ich mich da auch viel Wohler fühle.

LG

...zur Frage

dürfen eltern ihren kindern verbieten, zum arzt zu gehen bzw. die versichertenkarte nicht rausrücken

angenommen, das kind hat ordentlich husten und die eltern meinen, "das geht auch so wieder weg"? oder sie nehmen sonst irgend etwas nicht ernst wie zb kopfschmerzen oder so oder wollen schlicht nicht, dass ihr kind krank geschrieben wird?

...zur Frage

Was macht man, wenn ein Kind intelligenter als die Eltern ist?

Es kommt ja durchaus mal vor, dass ein eher einfach gestricktes Elternpaar mit einem hochbegabten Kind gesegnet wird, das deren IQ weit überflügelt.

Was passiert, wenn das Kind älter wird und im Laufe der Pubertät den Eltern intellektuell weit überlegen ist? Das Kind fühlt sich doch vollkommen unverstanden und findet mit den Eltern überhaupt keine gemeinsame Grundlage auf der man kommunizieren kann. Was macht man, wenn das Kind über Goethe oder Philosophie diskutieren will, aber die Eltern nur Trash-TV gucken?

...zur Frage

Oma bettlegerisch, sie wird immer dünner was tun?

Guten Tag,

meine Oma ist 88 Jahre alt und krank, Sie liegt nur noch im Bett und wird immer dünner. Was sie hat wissen wir nicht da Sie nicht zum Arzt will, aus angst das man was bei ihr was findet, Krebs ect. Ein Arzt nachhause kommen lassen, will Sie auch nicht, ebenso mein Opa ihr Mann nicht. Sie hatte vor 4 Jahren ein unfall wo sie gestürzt war und sich am Kopf verletzte mit krankenhausaufenthalt. Seitdem hat sie immer wieder was vergessen und ist jetzt demenz, nicht vom arzt bestätigt bekommen aber alles spricht dafür. Sie weiß noch wer wir sind, isst und trinkt noch, meine Mutter füttert Sie und wäscht sie vom bett aus. Nur sie Isst sehr kleine mengen und wenn man ihr mehr gibt spuckt sie es wieder aus und wird so immer dünner. Sie bekommt von mein Opa Multivitamintabletten.

Ich wollte jetzt euch um rat fragen was man tun kann damit sie wieder zu nimmt ohne viel zu essen. gibt es da etwas was helfen könnnte ?

PS: Falls einige schreiben, zum Arzt gehen, wie ich schon bereits schrieb will Sie es nicht und man kann sie da auch nicht gegen ihren willen zwingen, das hat unser Arzt bereits gesagt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?