Oma ist seit ein paar Tagen total verwirrt.

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es spricht viel dafür, dass Deine Oma eine Demenz erkrankt. Üblicherweise kommt diese Krankheit schleichend, insbesondere, wenn es sich um die Azheimer Demenz handelt. Es gibt noch einige andere Demenzformen, die zum Beispiel als Folge eines Schlaganfalls vorkommt. Die Verläufe können völlig unterschiedlich sein.

Mit 90 Jahren ist eine Demenz nicht unwahrscheinlich, um nicht zu sagen, sogar wahrscheinlich, insbesondere wo Du schreibst, dass sie in die Vergangenheit zurückfällt. Das Kurzzeitgedächtnis geht verloren, tief verankerte Erinnerungen kommen vermehrt hoch. Volkslieder, Sprichwörter, alte Kindheits- und Familiengeschichten bleiben lange.

Die Krankheit Demenz kann große Herausforderung für die Familie bedeuten. Die meisten Probleme bei der Krankheit werden jedoch nicht durch die Krankheit selbst, sondern durch das fehlende Wissen und unangemessenen Umgang mit der Krankheit auf seiten der Angehörigen verursacht. Man sollte die Krankheit mit all ihren Konsequenzen annehmen. Auch den Fakt, dass sie nicht heilbar ist.

Als Beispiel: Wenn Deine Oma in ihre Vergangenheit zurückfällt, und von Verwandten spricht, die schon lange tot sind, nützt es nichts, ihr zu erklären, dass wir 2011 haben, und sie 90 Jahre alt ist. Es wird nicht bei ihr ankommen. Wenn Sie behauptet, jemand hätte ihre Perlenkette geklaut, nützt es nichts, zu erklären, dass sie sie doch bereits vor 20 Jahren auf Korfu verloren hätte. Für sie steht absolut fest: Sie ist geklaut! Realitätsbezogene Reaktionen verstärken eher Unverständnis und Misstrauen in Eurer Beziehung, und das Miteinander wird allmählich und zunehmend unerträglich.

Es gibt einige Methoden und Kommunikationstechniken, die einen vertrauenvollen und würdigen Umgang mit Demenzkranken ermöglichen, und sogar bewirken können, dass man seinen Verwandten noch einmal viel besser und von einer anderen Seite kennenlernt.

Vor allem kann man durch das Vermeiden von Spannungen und seelischer Belastung bewirken, dass Deine Oma entweder gar nicht oder aber erst viel später in ein Pflegeheim überführt werden muss.

Das generelle Ziel sollte sein: So lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben mit Unterstützung durch ambulante Pflege. Eine Alternative können auch Demenz WGs sein.

Einige Anregungen: Deutsche Alzheimergesellschaft e.V. IVA (Integrative Validation) nach Nicole Richard Ilses weite Welt - Interaktive Filme für Menschen mit Demenz

ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Es ist alles nicht so schlimm, wie es sich anhört.

Semmelbart

@nadine 1976! Es würde mich schon sehr interessieren, wie es mit deiner Oma weiter ging! Ich habe das gleiche schlimme Schicksal zuhause, auch 90, habe es unten schon mal beschrieben, einmal auch mit so einem Schub, von den Ärzten als plötzlich dement abgetan, hat jetzt 1 Jahr geistig wieder völlig über dem Durchschnitt für das 90 LJ gelebt und heute nacht ist es wieder losgegangen, jedoch ohne Zeichen eines Schlaganfalles, sondern eher wieder die letzten zwei Tage schon weniger getrunken, aber nicht besorgniserregend, fast 2 Liter und mehr trinkt sie durchschnittlich, essen schmeckt seit einer Woche auch nicht mehr so richtig und sie hat wieder sehr viel Schleim und ist schwer zu bewegen gewesen, aus dem Bett zu kommen( eben wegen Lungenentzündung) Heute nacht bin ich nur hinterhergerannt, sie hat mich geschimpft, ich seie bei ihr im Zimmer und der Kater auch, der frißt die Blumen, ich habe Scheren gefunden, wo sie meint, die hätte sie schon tagsüber gebraucht, um sich die Nägel zu schneiden, ( das mache alles ich, also das muß sie nicht) es war ein totaler Rückfall in die Vergangenheit,,, vermischt mit dem heute, vergessen ob Tag oder Nacht, es hat sich aber schon angekündigt, habe mir sofort wieder das Babyphone laut gestellt, nur leider stehe ich vor meinem 3 wöchigem Auslandsurlaub, meine zweite Schwester auch, und in dieser Zeit nimmt sie immer meine wesentlich ältere Schwester, und nun weiß auch ich nicht, was ich tuen soll! Vor allem muß spätestens morgen, wenns solange geht, die Lunge angeschaut werden! Es ist schwer, wenn man seine Lieben zuhause pflegen will, da dieser Zustand ja nun noch lange anhalten kann, wenn sonst der Körper stark ist! Schreib mal!

Möglicherweise ein Hirnschlag, evtl. auch Demenz. Das kann nur der Arzt sagen. Bei Demenz wird sie möglicherweise unter amtliche Vormundschaft gestellt und ins Heim überwiesen (kostet viel Geld). Dumme Situation, aber zum Arzt muss sie auf jeden Fall. Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute, also am besten sofort.

Was möchtest Du wissen?