Oma hatte Blutdruck von 197 zu 111 was machen?

7 Antworten

Deine Oma hat sicher blutdrucksenkende Medikamente, die sie täglich einnehmen muss, das Nitrospray ist ein zusätzliches Notfallmedikament, jedoch keine Basistherapie.

Also frag mal nach, welche Medikamente sie dauerhaft nimmt.

Am Montag würde ich den Hausarzt anrufen.

Gute Besserung für Deine Oma

Da Nitrospray rezeptpflichtig ist, scheint deine Oma ja in ärztlicher Behandlung zu sein.

Der behandelnde Facharzt ist dann der richtige Ansprechpartner und er weiß, was sie am besten machen sollte, um den Blutdruck dauerhaft zu senken.

Alles Gute für euch!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Es hat ja seinen Grund, dass Deine Oma als Notfallmedikament Nitrospray im Hause hat. Also wird sie sicherlich bereits Blutdruckmedikamente einnehmen.

Auch ist unbedingt darauf zu achten, dass die alte Dame genügend trinkt. 2 Liter am Tag sollten es schon sein. Ich weiß, das ist bei alten Menschen ein großes Problem, aber es ist - auch für den Blutdruck - ganz wichtig.

Auf alle Fälle ist es erforderlich, den Hausarzt zu informieren. Solche Blutdurckentgleisungen sollten/dürfen nicht passieren.

Sehr oft ist das ein Flüssigkeitsmangel. Allgemein gilt 2-3 Liter pro Tag.

Im Fall deiner Oma würde ich das allerdings mit dem Hausarzt absprechen, denn manche Menschen sollen aufgrund von Erkrankungen weniger trinken.

Dazu zählt in erster Linie körperliche Aktivität. "Tägliche Bewegung ist eine der wirksamsten Arzneien gegen Bluthochdruck. Dazu viel Trinken ist unerlässlich.

Was möchtest Du wissen?