Oma hat der Urenkelin Geld geschenkt vor 6 Monaten, jetzt muß sie ins Heim...Geld zurückzahlen?

6 Antworten

Man muss hier unterscheiden zwischen Schnkungsrückforderung des Schenkers wegen Verarmung (§ 528 BGB), und Rückforderung von Amts wegen wegen Anspruchs auf Sozialhilfe. In ertserem Fall kann der Schenker noch bis 30 Jahre nach der Schenkung die Rückgabe des verschenkten Eigentums fordern; geht es allerdings um eine Rückabwicklung von Amts wegen infolge Inanspruchnahme von Sozialhilfe, dann gilt eine 10-Jahres-Frist. Hat der Schenker also binnen der vergangenen 10 Jahre Vermögensgegenstände verschenkt und muss nun - aufgrund Pflegebedürftigkeit o.ä. - Sozialhilfe in Anspruch nehmen, dann ist die Behörde berechtigt, solche schenkungen rückgängig zu machen. Dabei ist es übrigens egal, ob der Schenker und der Beschenkte in einem unterhaltspflichtigen Verhältnis zueinander stehen, oder um welche Art der Zuwendung (Geld, Wertpapiere, Immobilien, ...) es sich dabei handelte. Lt. Wikipedia gibt es jährlich über 360000 Fälle dieser Art.

auf JEDEN FALL unbedingt auf sämtlichen formularen, die du amtlicherseits ausfüllen mußt, den sachverhalt bei der entsprechenden frage den sachverhalt korrekt angeben, das kann sonst bösen ärger geben.

Mhmmm, der eine sagt so der andere so.... Vielleicht jemand hier der das "am eigenen Leib ( Konto ) " erlebt hat oder hat vielleicht jemand einen Link - bitte einen für Laien verständlichen - wo man die Sache mal nachlesen kann.... Wieviel "Erspartes" steht einem ( in diesem Fall der Oma ) eigentlich zu OHNE das es angerechnet wird ?! Danke nochmals

Schenkung Uroma in Altersheim?

Meine Oma hat meiner Tochter (Urenkelin 10 Jahre) und noch zwei Enkelkinder Geld Geschenkt je Kind 1400 Euro.Jetzt muss meine Oma in Altersheim und das Sozialamt möchte das Geld wieder haben. Müssen wir das wieder geben?

...zur Frage

Muss ich ein geldgeschenk meiner Oma zurückzahlen?

Hallo,meine Oma hat mir vor 1 Monat 10000,- € geschenkt, damit ich meinen Dachstuhl ausbauen kann.Jetzt muss Sie so wie es aussieht ins Altenheim weil es nicht mehr geht aleine Zuhause.Meine Mutter meeinte daraufhin, dass ich dann das Geld wieder zurück zahlen muss, weil dieses für das Heim hergenommen werden muss, da es weniger al 6 Monate her ist das ich das Geld bekommen habe.Stimmt das? Muss ich das Geld wirklich wieder hergeben, meine Oma wollte ja das es dafür genutzt wird um mehr Wohnraum bei uns für die Kinder zu schaffen .

...zur Frage

Kann man über sein Erspartes frei verfügen, wenn man schon im Altersheim lebt?

Meine Oma lebt im Altersheim, von ihrer Rente kann sie die Hälfte der Kosten tragen, die andere Hälfte bezahlt sie von ihren Ersparnissen. Kann sie über ihr Geld frei verfügen? Oder steht ihr nur ein gewisser Betrag "Taschengeld" zu?

...zur Frage

Hauskäufer tritt zurück

Liebe Forengemeinde,

ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage weiterhelfen.

Ich verkaufe privat das Haus meiner Oma. Im letzten September haben wir einen möglichen Käufer gefunden. Der Bitte, jegliche Bemühungen zum Hausverkauf auszusetzten, sind wir in den letzten 6 Monaten nachgekommen. Er hat uns mündlich und schriftlich (ohne Notar) zugesichert für den vereinbarten Hauskauf, eine Anzahlung in Höhe von 10.000 Euro zu zahlen. Das ist nie geschehen. Die Einbauküche hat er einzeln erwerben wollen, dass wurde auch in einem Kaufvertrag vereinbart und wir haben das Geld auch erhalten.

Jetzt will er das Haus nicht mehr kaufen, weil er es ohne jegliche Ankündigung ein Neues gefunden hat. Er will von allem nicht mehr wissen, da wir ja selbst schuld sind und nichts notariell festgehalten haben. Er droht uns mit einem Anwalt und fordert das Geld von der Küche.

Was kann ich machen bzw. muss ich das Geld zurückzahlen? Ich weiß, dass unser Vorgehen und wir sehr leichtgläubig waren, aber muss ich mir das gefallen lassen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG

Marcus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?