Olympiade, welche pferde?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Pferde, die beim modernen Fünfkampf bei den Olympischen Spielen in Tokio geritten wurden, kamen von einem privaten Reitclub aus der Region Tokio. Sie wurden den Teilnehmern entsprechend zugelost. Teilweise ist es ein ziemliches Glücksspiel, da man eben nicht weiß, was für ein Pferd man bekommt und es auch nicht beeinflussen kann. Bei den Olympischen Spielen zuvor war es ganz genauso.

Vor dem Wettkampf kann man die Pferde außerhalb der Arena noch etwa zwanzig Minuten reiten und sich mit den Besitzern unterhalten. Die deutsche Athletin Annika Schleu bei der es beim Wettkampf so große Probleme gab, machte widersprüchliche Aussagen. Zum einen meinte sie, dass mit dem Pferd beim Einreiten alles in Ordnung war. Zum anderen sagte sie, dass das Pferd in der Ecke stand und nicht heraus wollte, weil die russische Athletin zuvor es "verritten" hat. Tatsache ist, dass es bei der russischen Reiterin zuvor auch Probleme gab und das Pferd drei Mal verweigerte. Das Regelwerk aber sagt, dass man erst bei vier Verweigerungen des Vorreiters das Pferd wechseln darf.

Es liegt an zwei Gründen, dass man beim modernen Fünfkampf nicht seine eigenen Pferde verwenden kann oder darf.

Zum einen ist der Transport eines Pferdes zu den Olympischen Spielen überaus teuer. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 20.000,- €. Zudem muss das Pferd betreut und versorgt werden. Vielen ist nicht bekannt, was hierbei für hohe Kosten entstehen. Dies können sich kleine Länder beziehungsweise Athleten aus armen Nationen schlicht nicht leisten.

Zum anderen ist der moderne Fünfkampf an das Militär angelehnt beziehungsweise kommt aus diesem Bereich. Beim Militär kann sich ein Soldat auch nicht immer aussuchen, was für ein Pferd er reiten kann. Daher hat man dies für den modernen Fünfkampf so übernommen.

Bei den anderen Reitwettbewerben bei den Olympischen Spielen sind die Pferde jedoch das Eigentum der Athleten. Viele Menschen wissen jedoch nicht, was für hohe Kosten für den Transport entstehen. Wie gesagt, es sind schnell 20.000,- € zusammen, wenn das Pferd zu den Olympischen Spielen geflogen werden muss. Zudem muss es betreut und verpflegt werden. Dies ist alles ziemlich teuer.

Das Pferd, welches beim Wettkampf so leiden musste, beziehungsweise so viel Aufmerksamkeit bekam, geht es inzwischen gut. Es soll nur vom Wettkampf erschöpft sein. Siehe: Olympia: Saint Boys Besitzer äußern sich nach Annika-Schleu-Skandal in Tokio | Lokalsport (fuldaerzeitung.de)

Alles Gute und eine schöne Zeit!

Dankeschön, dass du dir die Zeit genommen hast, um so eine detaillierte Antwort zu schreiben!

0
@DrStudent

Kein Problem und dies habe ich gern gemacht. Ich hoffe, dass es geholfen hat. Wie gesagt, den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie teuer der Transport der Pferde zu den Olympischen Spielen ist. Hierbei entstehen sehr hohe Kosten. Daher nimmt man beim modernen Fünfkämpf Pferde aus der Region der Olympiastadt. Alles Gute und eine schöne Zeit!

1

Pferderennen gibt es nicht bei Olympia.

Bei den seriösen Wettbewerben bei Olympia und anderswo nehmen die Reiter natürlich die Pferde, die sie seit langem kennen und ausgebildet haben. Formaljuristisch gesehen, sind es freilich oft Pferde von Sponsoren. Reiche Leute haben die Pferde gekauft und dann den Spitzenreitern zur Verfügung gestellt. Madelaine Winter ist so eine reiche Sponsorin. Denn manche Spitzenreiter können sich sonst diese wahnsinnig teuren Pferde gar nicht leisten. Die kosten ja schon im Einkauf locker schon mal einige 100.000 euro.
Es kann dann aber einem Reiter, der das Pferd ausgebildet und mit ihm Erfolge erritten hat, durchaus passieren, dass der Sponsor ihm das Pferd unter dem Poppes wegverkauft.

Beim mod. Fünfkampf sieht das anders aus, aber das Gereit in dieser Disziplin hat ja auch mit Reiten nichts zu tun. Die Pferde gehören nicht dem Sportler oder einem Sponsoren, der es ihm über viele Jahre hinweg zur Verfügung gestellt hat. Der Sportler, der meist nur auf Freizeitniveau reiten kann, kennt das Pferd kaum. Die Praxis im mod. Fünfkampf ist nur widerwärtiger Pferdemissbrauch von Leuten, die eigentlich Leichtathleten und/oder Schwimmer sind und mit Pferden eher nichts zu tun haben. Die meisten von ihnen habe überhaupt kein Pferd. Sie "reiten" also auf vierbeinigen Sportgeräten und das sieht man dem Gereit auch an.

Der mod. Fünfkampf hat auch mit dem eigentlichen Reiterverband nichts zu tun. Das ist einfach Sportgerätenutzung, sonst nichts.
Der Verband der Fünfkämpfer hat sich ja geweigert, das Gereit aus dem Sport rauszunehmen.

Okeee. DAnn wäre ich dafür, das Springen im umzäunten Viereck gegen einen 5 km Vielseitigkeitskurs einzutauschen. Wenige Fünfkämpfer würden das ZIel lebend erreichen, und damit wäre das Problem von alleine gelöst.
Leider hat der Reiterverband keinerlei Handhabe in Bezug auf den mod. Fünfkampf.

Wow, danke für diese ausführliche Antwort

1

Im Reitsport hat es durchaus Tradition, auch andere Pferde in einer Wettkampfbahn zu reiten. Ob es Springen, Dressur, Vielseitigkeit oder halt hier im modernen Fünfkampf.

Auch ist dieses ganz sicher nicht schlimmer , wie der Ferienbetrieb wo jede Woche andere Reiter das Pferd bewegen.

Hier wurde das Medial nur massiv ausgeschlachtet, im Zeichen der Wendy. Leistungsport gibt es nicht durch Kuschelkurs.

Eine Verfehlung und gut ist es, einfach eine Sperre für die Dame für das Turnier und aus ist die Maus. Den Richtern muss man aber vorhalten, sie haben einen Start ermöglicht mit einem nicht mehr tauglichen Pferd. Dieses Pferd war schon bei dem ersten Start gänzlich neben der Spur und es wurde nicht besser .

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

das ist bei dieser fragestellung vergebliche liebesmüh.

3

die pferde werden nicht benutzt.

die pferde kommen zum einsatz.

die reiter starten mit ihren stammpferden, mit denen sie sonst auch starten.

und diese antwort bekommst du völlig unabhängig davon, dass sie übertrieben schabloniert und naiv formuliert wurde.

davon abgesehen ist pferderennen wieder ganz was anderes und nicht olympisch.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Hast recht, mein Fehler! Aber danke für die Antwort :D

1

Hallo,

in der Dressur, der Vielseitigkeit und dem Springen ist es so, dass die Reiter auch "ihre" Pferde mitnehmen, mit denen sie sonst immer auf den Turnieren in der ganzen Welt unterwegs sind.

Nur beim modernen Fünfkampf ist dies anders, hier werden (wie wir jetzt alle aus den Medien wissen) die Pferde zugelost, Pferd und Reiter kennen sich nicht. Das ist aber eine Besonderheit dieser Sportdisziplin. In sonst keinem olympischen Reitwettbewerbe ist dies der Fall.

Was möchtest Du wissen?