Olympia in der Antike (Griechenland)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil jede Zeit ihre eigenen Gegebenheiten hatte. Für die Menschen war das doch normal. Frauen waren minderwertiger, deswegen durften nur Männer das Vergnügen haben, zuzuschauen. Und das mit dem Nackt sein, heute vertreten doch auch viele noch die FKK. Daran hat sich nicht viel geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gbmhomework
06.10.2011, 09:52

danke für die antwort

0

Die ersten Olympischen Spiele fanden 776 vor chr. statt. Allgemein wird der Krieg als Vater der Spiele betrachtet ( Disziplinen militärischer Natur: Waffenweitwurf, Ringen, Dauerlauf, Zweikämpfe u.s.w.), und die Religion als ihre Mutter.

Olympia war der heitigste Ort, an dem man den höchsten gott der Griechen - Zeus- verehrt hat. Den Griechen ging es gut, der Tempel wurde ausgebaut, und eine riesige Zeus- Statue aus Elfenbein und Gold geschaffen- eine der 7 Weltwunder. Gleichzeitig bekam Olympia ein neues Stadion gigantischen Ausmasses, mit Tribünen, Bädern und Aufenthaltsräumen für Atleten und einem Gymnasium. Viel mehr war an dem Ort nicht, nach heutigen Maßstäben also eine Katedrale und ein großer Fußball-Stadion.

Besucher pendelten zwischen Göttertempel und Sportarena hin und her, Wettkämpfe gingen in Gottesdienste über. Das war in der Antike ganz normal- und auch das dort zu Ehren der Götter Menschen gegen Menschen kämpften :o :(!

Wer gewann, war den Göttern gleich. Das Glück der Griechen war, daß ihre Götter ganz anders aussahen, als unsere heutigen :D! Anstatt eines bartigen alten Mannes auf einer Wolke, einem Klappergestell auf einem Kreutz,oder einem Fettsack in einer Pagode besaßen ihre Götter die Statur eines Sporthelden: muskulöser Rumpf, breite Schultern, selbtsicherer Blick. Sieger, und keine Verlierer! Deswegen kämpften die Atleten auch nackt. Weswegen Frauen als Zuschauerinnen nicht zugelassen waren.

Betrachtet man Skulpturen aus dieser Zeit im Museum, so weiß man es zuerst nicht, ob man eine Staue eines gottes, oder eines Atleten vor sich hat. Beide sind eine Augenweide ;).

Die alten Griechen achteten auf Harmonie, und auf das Gleichgewicht zwischen Kraft und Geschmeidigkeit, Zwischen dicken Halsmuskeln und dünne Fingern, zwischen Muskeln und Verstand. Die wichtigste Disziplin war dehalb das Pentathlon, bei dem man sich beim Werfen, Springen,Laufen, Faustkämpfen und Ringen beweisen musste. Nur wer in allerdem gut war, durfte sich Sportler nennen.

Mutter Religion stand dann später auch am Sterbebett der Olympischen Spiele. Die sportlichen Wettkämpfe dienten immer weniger der Huldigung der Götter, die Griechen unterlagen immer öfter in Kämpfen den Römern und den Barbaren. Nach 12 Jahrhundrten wurde Zeus von einem kollegen aus Palästina abgelöst.

Die letzte Olympiade war die 287-ste, fand 369 Jahre nach dem Erscheinen des neuen gottes auf Erden statt. Als der christenkaiser Theodosius I. 394 in seinem Namen alle heidnische Praktiken und Feste verbot, traf es auch die Olympischen Spiele. :(

Die Götter haben es gegeben, die Götter haben es genommen. In den darauf folgenden 2386 Jahren!!! wurden keine oympischen Spiele abgehalten. Die ersten "neuen" Spiele wurden in 1896 veranstaltet.

Alles klar?

Gruß: Isa`

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mixia
06.10.2011, 15:14

Das ist zwar ausführlich und vieles davon stimmt, aber einge Details sind falsch. Einmal hast du einen Rechenfehler bei der Zeit. Zum Anderen konnten Frauen sehr wohl zuschauen, allerdings nur unverheiratete Frauen. Bei den verheirateten Frauen fürchteten die Ehemänner vielleicht um die Treue ihrer Gattinnen :-)

Und für die Nacktheit gab es wohl einerseits ästhetisch-religiöse Gründe. Der wichtigste Grund war aber sportliche Fairneß: So konnte niemand wegen besserer oder gar verbotener Ausrüstung andere Sportler benachteiligen. Und es konnte sich keine Frau einschleichen - wobei das vermutlich praktisch keine Rolle spielte.

0

Unverheiratete Frauen wurden durchaus als Zuschauerinnen zugelassen. Und für die, die auch teilnehmen wollten und auch verheiratete Frauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Her%C3%A4en

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von obamaniac
06.10.2011, 09:43

Und warum weiss ich nicht, wahrscheinlich weil es damals halt einfach keine Gleichstellung gab...

0

Ich glaub damals waren noch Frauen unterbewertet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gbmhomework
06.10.2011, 09:52

danke für die antwort

0
Kommentar von ChiefWiggum7
06.10.2011, 09:59

Achja. Wegen dem Nackt sein. Ich glaub es liegt daran, da keine Frauen da waren, waren die Männer vllt "frei". Keine Ahnung :D

0

Was möchtest Du wissen?