Olivenbäume schneiden. wann?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Olivenbäume in der freien Natur werden jährlich geschnitten, wenn um den Ertrag zu optimieren. Pflanzen, die man hierzulande im Topf oder Kübel hält, sollen ja eher der Zierde dienen, da gelten dann andere Regeln.

Die Zeit des Baumschnitts ist nach der Ernte im Januar, Februar oder März. Der Schnitt ist nötig, um eine Kronenform zu erzielen, die den einzelnen Ästen genug Luft und Licht lässt, damit sie schön fruchten können. Wie das im einzelnen zu machen ist, ist Gegenstand einer intensiv geführten fachlichen Auseinandersetzung. Verschiedene Schulen propagieren entweder die Vasen-Form oder die Mittelstamm-Form. Meiner Meinung nach ist das aber egal, Hauptsache, es wird überhaupt Baumpflege getrieben.

Lässt man die Oliven einfach wachsen, mutieren sie schnell zu Büschen. Zahlreiche Stamm- und Wurzelaustriebe machen dem eigentlichen Hauptstamm Konkurrenz. Nach ein paar Jahren wachsen dann um die Olive 20 oder mehr Schösslinge. Die Folge: Der schon bestehende Baum wächst immer höher, so dass die Oliven zum Schluss komplett unerreichbar sind. Außerdem wird so ein Baum bei Sturm schnell entwurzelt.

Oliven wachsen vorwiegend an zweijährigen Zweigen. Von denen muss man man genügend übrig lassen, um noch ernten zu können!

Beim Schnitt zu beachten ist sauberes Werkzeug. Bakterielle Krankheiten werden durch den Baumschnitt von Baum zu Baum übertragen, wenn man nicht nach jedem Baum die Geräte desinfiziert. Man muss übrigens keinen "Urlaub im Olivenhain" machen, um noch mehr zu erfahren. Einfach mal die Stichworte googeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?