Oldtimerversicherung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

der Oldieversicherung steht also nichts im Weg.

ganz so einfach kann es möglicherweise nicht werden: die Bedingungen von Oldtimer-Versicherung sehen in aller Regel verbindlich vor, dass das Fahrzeug nicht im Alltagsgebrauch verwendet werden darf.

Vor der Klärung der weiteren Frage sollte somit zunächst geklärt werden, ob der hier gewählte Tarif überhaupt eine Nutzung als "normaler" PKW zulässt...

Viele Grüße

Loroth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NX7800 02.09.2016, 23:30

Den Alltagsgebrauch verbieten die Versicherungen nicht, du brauchst nur einen weiteren Wagen der als Alltagswagen dient. Auch ein Oldie muss bewegt werden, also fährt man auch mal im Alltag mit dem Oldie zur Arbeit. Meiner war ja auch normal angemeldet bis er 30 wurde und lief als 2. Wagen im Alltag, er wird auch als Reserve herhalten müssen wenn der neuere mal wieder rumzickt das macht der alte nämlich garnich....

1
Loroth 06.09.2016, 12:46
@NX7800

Genau das ist aber doch mit Alltagsgebrauch gemeint: Natürlich darf der Old- oder Youngtimer gelegentlich bewegt werden. Aber eben nicht längerfristig.

Und ob man im Schadenfall nachweisen kann, dass der Oldtimer i.d.T. nur "mal so" genutzt wurde, ist eine offene Frage.

Und im vorliegenden Fall kann der TO nach seiner Schilderung eben nicht auf ein zusätzliches Alltagsfahrzeug verweisen...

0

Du hast jederzeit die Möglichkeit diesen Lada bei der Kfz-Zulassung anzumelden und darfst auch als weiterer Fahrer gemeldet werden, aber nicht über eine Oldtimerzulassung.

Wie du richtig beschreibst, Mindestalter der Fahre ist das 23. Lebensjahr, 2-Fahrzeug, Garage muss dafür vorhanden sein, Gutachten muss vorliegen.

Alles weitere wird dir dein Versicherungsvermittler mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NX7800 03.09.2016, 14:25

Wie is dass eigentlich wenn ich 1 Monat später den Alltagswagen verkaufe und dann nur noch den Oldtimer laufen hab?

0
Apolon 04.09.2016, 11:08
@NX7800

Dann müsste man dies dem Oldtimer-Versicherer melden.

Darauf wird dann der Oldtimer-Tarif in einen Normaltarif umgestellt.

Sollte man dies nicht tun, wäre dies versuchter Versicherungsbetrug.

Außerdem ist bei der Oldtimer-Versicherung meist nur eine maximale jährliche KM-Leistung von 9.000 erlaubt.

0

Hier solltest Du Dich bei Eurer betreffenden Versicherung erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kyragus 02.09.2016, 20:47

Ok, das wäre auch mein nächster Schritt gewesen 😅

0
derhandkuss 02.09.2016, 20:49
@kyragus

Jede Versicherung kann nämlich mittlerweile ihre Konditionen selbst festlegen. Eine pauschale Aussage ist da sicher nicht möglich.

1
kyragus 02.09.2016, 21:07

Ok, danke 😊👍🏽

0

Was möchtest Du wissen?