Old English Bulldog Hundesteuer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau doch selbst auf der Website von SH nach und suche dort das entsprechende Gesetz und dann schaust beim Webauftritt von Pinneberg nach und suchst die Hundeverordnung raus. Dann weisst ob es sich um einen Listenhund handelt.

Du musst den Hund als Old English Bulldog anmelden und steht die Rasse nicht auf der Liste, so zahlst grundsaetzlich die uebliche Steuer fuer zwei hunde.

Warum sollte es wegen der Rasse der Hunde besondere Probleme geben? Sicher gibt es Hunderassen mit einer gringeren Hemmschwelle gegen Artgenossen vorzugehen, aber dies laesst sich zumindest im Sozialverband korregieren, wenn das richtig machst. Grundsaetzlich ist es abhaengig von Dir und den individuellen Hunden

Gerichtlich bestätigt: Leavitt Bulldog sind keine Listenhunde! Olde English Bulldogs aus dokumentierter, kontrollierter Zucht sind keine Listenhunde! Viele beschreiben das Aussehen der Old English Bulldog als aggressiv und kämperisch. Dieses äußere Erscheinungsbild spiegelt jedoch das Wesen des Hundes nicht wieder. Die Rasse ist zwar selbstsicher, mutig und aufmerksam, eignet sich jedoch aufgrund ihrer ausgeprägten Menschenfreundlichkeit besonders als Familien- oder Begleithund. Immer öfter wird die Rasse zudem als Rettungs- und Therapiehund eingesetzt. Die Old English Bulldog kann als treuer und anhänglicher Begleiter beschrieben werden, der sich bei Bedrohungen schützend vor seine Bezugsperson stellt.

Gerichtlich bestaetigt: Jede Kommune darf eine eigene Liste mit Hunden fuehren, die einer hoeheren Steuer unterliegen; Gerichtlich Bestaetigt: Jedes Bundesland kann eigene Regeln aufstellen ob eine Hunderasse oder deer individuelle Hund als gefaehrlich vermutet wird.

0
@James131

Yepp, da muß ich leider James131 recht geben - in Deutschland darf jede Kommune/Gemeinde ihr eigenes Süppchen kochen. Was in der Nachbargemeinde erlaubt ist, ist u. U. in der eigenen verboten. Genauso wie die Hundesteuer nicht einheitlich geregelt ist. Erkundige Dich bitte bei dem für Dich zuständigen Ordnungsamt - dort wird man Dir ganz genau Auskunft geben können, ob der OEB auf der Rasseliste der Gemeinde steht oder nicht und auch mit welchen Hundesteuern Du zu rechnen hast. In viele Gemeinden ist z. B. der Zweithund generell teurer als der Ersthund.

1

Was möchtest Du wissen?