Oke hier noch mal konkreter:Wann benutzt man "ein" oder "einen"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"ich will ein freund." ist so falsch, dass mir pickel am hintern sprießen.
kurze erklärung: der freund ist männlich, also: wen willst du? einen freund. (akkusativ)
nehmen wir aber mal ein bonbon:
(wen/)was willst du? ein bonbon. (immernoch akkusativ)
in dem fall ist "ein" richtig, da das bonbon neutrum ist.

noch eine anmerkung: umgangssprachlich sagt man desöfteren deinen genannten satz, das liegt daran, dass man das "en" beim sprechen am ende wegkürzt.
(ich will einen freund. -> ich will ein' freund.)
sodass es dan so klingt, als wäre "der freund" neutrum.

weiteres beispiel: "das's cool!"
(das ist cool. -> das is' cool. -> das's cool.)
das klingt dann so, als hätte man das verb weggelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei deinem Beispiel ist es einfach. einen bedeutet hier ich will einen Bestimmten Freund. ein Freund heisst ich will einfach einen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Piranha84 14.05.2010, 20:53

stimmt nicht. beides ist unbestimmt.

0

Ich will EINEN Freund, weil EIN Freund eine praktische Einrichtung ist, vor allem, wenn er Deutsch kann.. zwinker Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein -> unbestimmter Artikel (bei Wiki)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man benutzt einen Freund am besten gar nicht.

Zur Grammatik: "ein/eine" ist unbestimmter Artikel, der/die/das ist bestimmter Artikel. Ich will die Suppe - klingt doch anders als: Ich will eine Suppe - oder? Klar, denn im ersten Beispiel meinst du eine bestimmte, im zweiten irgendeine.

Jetzt willst du aber einen Freund, keine Suppe. Dazu musst du wissen, dass die männliche Form die am meisten gebeugte ist. Klar, die Männer werden geknechtet, von der Arbeit, von den Frauen...

Daher deklinieren wir:

NOMINATIV AKKUSATIV DATIV GENITIV

wer oder was wen oder was wem wessen

der den dem des ein einen einem eines

Also: Wen oder was willst du? Einen Freund.

Wem schenkst du Vertrauen? Einem Freund.

Wessen Vertrauen hast du dir verdient? Das Vertrauen eines Freundes.

Wer vertraut dir? Ein Freund.

Und wenn wir viele Freunde wollen? Ist das Leben einfacher: Ich will Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?