Ohrtunnel ausstanzen und danach dehnen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das stanzen selbst kann sogar schmerzfrei ablaufen, wenn man ordentlich EMLA-Creme aufs Ohrläppchen haut, bevor der Stanztermin ansteht, Gut dick drauf und mit Frischhaltefolie abdecken, dann einige vZeit davor und erst zum Stanzen abwichen, dann ist das Ohrläppchen völlig taub. EMLA-Creme gibts in der Apotheke ohne Verschreibung, und ist gedacht, damit Spritzen oder Blutspende-Kanülen schmerzfrei gestochen werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine persönliche Meinung ist die Finger vom Punchen zu lassen.  Du bist 16 und wirst dein Leben lang dann dieses Loch im Ohr haben.  Ich hab selbst Tunnel und hab diese normal und langsam aufegdehnt. Der schmerzhafteste sprung war bei mir von 3 auf 4 mm.  Allerdings durchauy erträglich.  

Wenn du punchst ist das gewebe weg.  Je nachdem wie weit du da dann noch weiterdehnen willst kann es sein dass einfach nichg mehr genug gewebe vorhanden ist und du dann nen ganz dünnen hautrand nur noch um den tunnel hast was zum einen unschön aussieht und zum anderen dann natürlich auch leichter einreist. Allerdings kann man das schlecht beurteilen ohne Foto. 

Der größte Minuspunkt ist in meinen Augen dass die zumindest die chance dass das loch wieder zu geht dahin ist.  Du weißt nie was später kommt. Vielleicht gefällt es dir irgendwann nicht mehr etc.  

Wenn du richtig dehnst und dich an alles hälst ist der "Schmerz" mit einer Spritze zu vergleichen. Durchaus vertretbar. 

Es gibt auch sehr schonende Methoden zum dehnen wenns mal hängt und nicht weitergeht z. B. Teflon. Hab ich auch bei einem Ohr gemacht das immer etwas gezickt hat. 

Schmerzen oder Entzündungen hatte ich btw nie. Lediglich ne Unverträglichkeit gegenüber der Gummiringe bei z. B.  Single flared Tunnels. Allerdings liegt das ja wiederum nicht an der art des dehnens. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

punchen ist keine gute Methode für weiches Gewebe sondern mehr für Knorpel. wenn dann sollte man es besser cutten. warum Last du dir nicht einfach beim piercer das Ohrloch direkt größer stechen (auf 3-4mm)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du ausstanzt ist weg und du kannst keine normalen ohrstecker mehr tragen das Loch bleibt immer mindestens so groß wie du es ausstanzt
Dehnen ist problemlos nur dauert es ein bisschen aber es zieht sich ohne Inhalt auch wieder zusammen
Ich hatte schon 4mm jetzt ist es wieder wie ein normales Ohrloch lässt sich aber auch wieder ausdehnen, und das viel leichter und schneller als beim ersten mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dann den tunnel nicht mehr möchtest dann bleib das Loch was du ausgestanzt hast , wenn du dehnst, dann kann sich das Loch wieder zusammenziehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

und herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluss! Mein Punching ist zwar schon einige Zeit her, ich erinnere mich jedoch nicht große Schmerzen gehabt zu haben. Es gibt übrigens auch schon Punches mit 8 mm. Ich selbst hab damit super Erfahrungen gemacht. 

LG Micha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltmeister1307
05.07.2016, 21:14

Wie viele mm hast du denn ausgestanzt?

0
Kommentar von Blueberry8886
20.07.2016, 21:28

also ich persönlich würde bei weichem Gewebe wie Ohrläppchen eher mit'm skalpell cutten. punchen ist eigentlich eher was für knorpelgewebe. klar geht das auch bei Ohrläppchen und manche punchen ja sogar labrets, aber ich weiß nicht warum man es sich unnötig schwer macht und da nicht mit nem skalpell arbeitet. das macht es Vorallem auch für den Kunden angenehmer, ganz besonders jetzt beim labret

0

Was möchtest Du wissen?