Ohrringe... eine andere Möglichkeit, oder doch nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann es sich nicht nur piercen lassen, man sollte bzw. muss das auch richtig beim Piercer stechen lassen, wenn man gesunde und unproblematische Ohrlöcher haben will. Ohrlöcher sind Piercings, sog. Lobepiercings, und sollten daher immer beim Piercer gestochen werden. 

Juweliere / Schmuckverkäufer hingegen stechen nicht, sie schießen, was aus diversen Gründen (unhygienisch, kann Krankheiten übertragen, zerstört /zerfetzt das Gewebe, Erstschmuck ist nicht als solcher geeignet weil falsches Material und Form, mangelndes "Wissen" der Juweliere, ungenaue Platzierung,....) ungeeignet ist. 

Wenn du es dir piercen lässt hast du wenn es verheilt ist (ca. 12 Wochen) eine rießige Schmuckauswahl. Vorher solltest du den Erstschmuck (sterilen Titanstud oder Barbell in 1,2 /1,6mm) nicht entfernen oder wechseln. Aber wenn es verheilt ist kannst du tragen was du möchtest, so lange es die richtige Größe hat. Du kannst die von dir genannten  Fake Dehnstäbe tragen (allerdings nicht dauerhaft, die Teile sind doch recht groß, da würde ich zum schlafen auf jeden Fall was kleineres einsetzen) oder wenn du magst sämtliche Studs /Barbells mit diversen Aufsätzen, Ringe, Spiralen,... 

Tunnel werden i.d.R. nicht gestochen, sondern von normaler Ohrlöchgröße auf die gewünschte Größe gedehnt oder manchmal auch gecuttet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flocky212
18.12.2015, 18:45

Vielen dank für deine ausführliche, hilfreiche Antwort! 👍

0

Nein es geht nicht schneller. Ein normales Ohrloch ist übrigens auch ein Piercing, genannt Lobe. Mit dem Unterschied dass Lobes nur mit Durchmesser 1,0 gemacht werden und sich jeder drittklassige Juwelier dazu berufen fühlt sowas auch machen zu können (geht meistens gut da im Ohrläppchen nur vermindert Knorpel ist und da " weniger passieren kann")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es sich nicht nur piercen lassen, man sollte bzw. muss das auch richtig beim Piercer stechen lassen, wenn man gesunde und unproblematische Ohrlöcher haben will. Ohrlöcher sind Piercings, sog. Lobepiercings, und sollten daher immer beim Piercer gestochen werden. 

Juweliere / Schmuckverkäufer hingegen stechen nicht, sie schießen, was aus diversen Gründen (unhygienisch, kann Krankheiten übertragen, zerstört /zerfetzt das Gewebe, Erstschmuck ist nicht als solcher geeignet weil falsches Material und Form, mangelndes "Wissen" der Juweliere, ungenaue Platzierung,....) ungeeignet ist. 

Wenn du es dir piercen lässt hast du wenn es verheilt ist (ca. 12 Wochen) eine rießige Schmuckauswahl. Vorher solltest du den Erstschmuck (sterilen Titanstud oder Barbell in 1,2 /1,6mm) nicht entfernen oder wechseln. Aber wenn es verheilt ist kannst du tragen was du möchtest, so lange es die richtige Größe hat. Du kannst die von dir genannten  Fake Dehnstäbe tragen (allerdings nicht dauerhaft, die Teile sind doch recht groß, da würde ich zum schlafen auf jeden Fall was kleineres einsetzen) oder wenn du magst sämtliche Studs /Barbells mit diversen Aufsätzen, Ringe, Spiralen,... 

Tunnel werden i.d.R. nicht gestochen, sondern von normaler Ohrlöchgröße auf die gewünschte Größe gedehnt oder manchmal auch gecuttet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest den Schmuck lieber so lange drin lassen wie es dir gesagt wird. Und die Fake dehnstäbe/Tunnel sind auf Dauer sowieso nicht gesund da einfach keine Luft an das Ohr kommt. Dann warte lieber auf deine Ohrringe und mach dir dann richtige Tunnel mit Hilfe eines piercers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind keine "Kegelnieten" sondern Fake-Dehnstäbe.

Du solltest den Schmuck solange drinne lassen, sonst kanns ziemlich schmerzhaft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?