Ohrlöcher stechen ...wo und wie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mich genau informiert da mein 3-jähriger Sohn unbedingt einen Ohrring wollte: Am schonendsten für den Körper bzw. die Nervenbahnen ist der Piercer. Aber da wird erst mit der Nadel ein Loch durchgestochen (dabei werden anscheinend keine Nerven gekillt) und dann wird in dieses Loch der Ohrring reingeschoben. Aber da diese Prozedur etwas länger dauert wird es kein 3-jähriges Kind mitmachen und deshalb hat man mich an den Juwelier verwiesen. Dort wird erst das Ohrläppchen desinfiziert, das Loch mit nem Stift angezeichnet, die sterilen Ohrringe kommen in so eine Art "Tacker" und dann macht es am Ohr ganz kurz "Zack" und schon ist der Ohrring durch. Es gibt nen ganz kurzen Schmerz wie beim Impfen/Blutabnehmen und das wars. Hinterher solltest Du eigentlich mit dem Mittel welches man Dir mitgibt das Ohr desinfizieren aber manche Menschen (z.b. ich) vertragen das Mittel nicht und lassen es besser weg. Also: Meine Tochter hat Ohrringe - mit 7 Monaten bekommen, mein Sohn mit 3 Jahren und ich habe 7 Stück. 5 davon habe ich selber gestochen - wie ich´s gemacht habe willste wahrscheinlich gar nicht wissen: Vorne Ohrstecker und hinten einen Weinkorken. Und dann einfach gedrückt bis es durch war. Aua-würde ich heute auch nicht mehr machen / aber in den 70-Jahren wars einfach so.

ich würde einfach zum juwelier gehen, die machen das meistens auch

und die machen das eigentlcih auch hygienisch (wenn sie davor nciht desinfizieren einfach darauf hinweisen das du das willst)

Was sagen denn deine Eltern dazu? Meineswissens braucht man da auch als unter 18 Jährige ne Erlaubnis zu. Ich hab mir damals meins schiessen lassen

Ja meine Eltern sind einverstanden.

0

Was möchtest Du wissen?