Ohrlöcher stechen Juwelier Piercing

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Juweliere stechen nicht, sondern schießen meistens und das ist für das Gewebe schon mal nicht gut. Außerdem kann man sich nie sicher sein, ob die Pistole auch desinfiziert wird. Da sollte man kein Risiko eingehen und lieber zum Piercer gehen, wo die Nadel aus der verschlossenen, luftdichten Vepackung genommen wird!

Und, wenn ich hier lese ein "seriöser Juwelier", dann sag ich: Ein seriöser Juwelier sticht keine Körperteile durch, sondern macht das, was er gelernt hat: Schmuck und Uhren verkaufen!

Außerdem ist wirklich das Einzige, was Juweliere machen eben Ohrlöcher. An Korpelgewebe trauen sie sich nicht ran, weil sie sich damit nicht auskennen und sie nicht stechen können, sonder nur schießen! Gibt sicher auch irgendwo in Deutschland auch welche, die stechen, aber das ist einfach nur unverantwortlich. Und durch Knorpel schießt man nicht. Oh, Gott die Vorstellung. O.O

ein "seriöser" juwelier sticht nur im knorpelfreien bereich. also im weichen bereich. sobald es am knorpel ist, meistens beim 3 oder 4 ohrloch sollte er dich nicht mehr schießen sondern dich zum piercer schicken, denn es ist viel hygienisher und besser fürs knorpelgewebe und nerven auch wenns warscheinlich etwas teurer ist. lass dir auf gar keinen fall ein helix oder ähnliches beim juwelier machen. der ist dafür nicht ausgebildet und macht es nur noch shclimmer. geh wirklich nur für normale ohrringe dahin.

Ich rate dir zum Piercer zu gehen. Beim Juwelier wird es geschossen, das kann schneller zu Entzündungen führen als wenn du es dir beim Piercer stechen lässt. Das ist weniger anfällig für Komplikationen.

Hey,

Ich würd immer zum Piercer gehen ...vor allem, weil stechen auch besser ist, als schießen.

Liebe Grüße, Flupp

Der Juwelier macht alles, aber ich würde nichts dort machen lassen

Was möchtest Du wissen?