Muss man mit einem entzündeten Ohrläppchen zum Arzt gehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kennst Du dieses braune Povidon Jod (Betaisadona oder so) Desinfektionsmittel? Das brennt nicht und macht alle Keime tot. Gibts flüssig oder als Creme. Wirkt bei kleinen Verletzungen, bei OPs schmiert man den ganzen Bauch damit ein, Tierhalter haben das auch immer für Verletzungen von Pferden Hunden usw.. Das wird sogar bei Entzündungen und Pilzen in der Vagina verwendet, das ist doch sicher eine empfindliche Stelle. Und Sportler haben das auch oft bei Abschürfungen beim Fußball und so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du aufhören, da drauf rum zu drücken und irgendwas rauszudrücken. Lass dein Ohrring drin, falls es nicht wehtut und lass dein Ohrloch mal eine Weile in Ruhe. Wenn es sehr wehtut, immer mehr anschwillt. Dann würde ich zum Arzt gehen. 

Aber erst mal nicht berühren und drauf rum drücken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohrring drin lassen und etwas Heilsalbe drauftun. Ein bisschend rehen, damit es auch in das neue Loch geht.
Sonst aber in Ruhe lassen.

Wird es nicht übers WE besser lieber doch zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dich dein Piercer nach/vor dem Stechen denn gar nicht aufgeklärt? Du solltest den Schmuck eines entzündeten Piercings niemals einfach entfernen - zieht sich der Stichkanal jetzt zusammen, dann wird die Entzündung (und ev. Eiter) im Stichkanal eingeschlossen. Das macht es nur schlimmer bzw. kommst du dann nicht mehr an die Entzündung ran um sie zu behandeln....

Setze wieder den Erstschmuck ein und statte (d)einem Piercer einen Besuch ab. Wenn es wirklich Eiter war (wird auch oft mit Wundflüssigkeit verwechselt; Eiter = gelblich, stinkt, dickflüssig, Wundwasser = eher durchsichtig und dünnflüssig, stinkt nicht) dann kann es sich tatsächlich um eine Entzündung handeln. Das sollte dein Piercer sich genauer ansehen und dir anschließend sagen was zu tun ist. Eine Möglichkeit wäre Tyrosour (Lokalantibiotikum aus der Apo). 

Ärzte haben leider nicht sehr viel Erfahrung im Umgang mit Piercings. Du kannst Glück haben und an einen geraten, der dir das Richtige rät - aber eben auch Pech....daher: erst mal ab zum Piercer, sollte es so schlimm werden/sein, dass doch ein Arzt nötig ist, wird der Piercer dich dort hin schicken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ist es nicht nach wenigen Tagen besser solltest Du unbedingt zum Arzt. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Apotheke gibt es ein spezielles Ohrkosmetikum namens Forasept. 

Ich benutze das oft selbst wenn sich mein Ohrläppchen entzündet hat und bin damit zufrieden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?