Ohrloch entzündet?! Bitte helft mir!

6 Antworten

Ich frage mich wirklich immer wieder, weshalb man trotzdem sowas machen muss, obwohl man selbst bemerken würde, dass schiessen total schlecht ist, wenn man sich mal 5min ernsthaft mit diesem Thema auseinander setzen würde... Du hättest eigentlich zum Piercer gehen sollen bevor du den Stecker entfernt hast, denn wenn sich die Entzündung einkapselt, hast du erst recht Probleme. Such wenigstens jetzt ein seriöses Piercingstudio auf und geh gegebenenfalls auch noch zum Arzt deswegen! Es kann einfach nur eine Entzündung sein, es kann aber auch ein anderer Infekt sein, da beim Schiessen Bakterien und andere Krankheitserreger (im schlimmsten Fall Aids, Hepatitis etc.) direkt in den Blutkreislauf gelangen können.

Ich habe mich wirklich länger mit dem Thema beschäftigt und auch mit einen Arzt darüber gesprochen. Also bitte ich dich mir nicht irgendwelche Sachen zu unterstellen. Ich habe selbst eingesehen, dass das ein Fehler war und habe extra darauf hingewiesen dass ich keine Moralpredigten brauche. Auch über die Übertragung von HIV habe ich mich ernsthaft informiert und jetzt muss ich leider mal kurz zurückschiessen, denn hätte man sich mal 5 Minuten mit dem Thema "wie wird das HI-Virus übertragen" beschäftigt, dann würde man auch wissen, dass AIDS nur über direkten Kontakt übertragen wird. Auch müssten an der Schieß Pistole erheblich sichtbare Blutspritzer, eher sogar bluttropfen dran sein um mit einem infektions Risiko rechen zu müssen. Mittelweile ist alles einwandfrei verheilt. Von einer Entzündung keine Spur mehr und auch keine Narben etc.

0
@juli0280

Und der Arzt hat dir gesagt, dass schiessen ok ist? Bei dem würde ich mich nicht mal mehr wegen einer Grippe behandeln lassen, wenn er als Fachperson so einen Schwachsinn von sich gibt. Und das mit dem HIV ist eben nicht so! Es reichen schon kleinste, teilweise nicht mal sichtbare Blutspritzer, welche den HIV und andere Krankheitserreger übertragen. Wenn man einen steril-verpackten Stecker in eine nicht sterilisierte Piercingpistole einsetzt, dann bringt das überhaupt nichts (Kreuzkontamination).

0

Die Entzündung (falls es wirklich eine war, ich würde eher auf starke Schwellung in Verbindung mit viel zu kurzem "Schmuck", eventuell falscher Pflege und gereiztem Ohrloch da geschossen tippen) wird nicht einfach so weg gehen, die solltest du mit Tyrosour-Gel behandeln. Keine Cremes, die können im Stichkanal hängen bleiben bzw. vom sich zuziehenden Ohrloch eingeschlossen werden. Werden sie dann ranzig hast du wieder ne Entzündung.

Eigentlich sollte man ein entzündetes Piercing gar nicht heraus nehmen, da die Entzündung bzw. der Eiter (= Verhärtung?) eingeschlossen werden kann, wenn sich das Piercing zusammenzieht. Beobachte das genau, im Zweifelsfall geh zum Piercer.

Auch wenn du nicht belehrt werden willst, etwas schimpfen muss sein, sonst hab ich ein schlechtes Gewissen: Ein Piercer hätte ausreichend langen Schmuck eingesetzt. Ein Piercer hätte dir erklärt, wie du nun reagieren solltest....Bitte bitte lerne nun daraus und mach so einen Quatsch NIE WIEDER. Du siehst doch, dass da nichts gescheites bei raus kommt. Bitte gebe mehr Acht auf deinen Körper, du hast ihn nur einmal!

Gute Besserung

Du solltest vor allem darauf achten das du nicht mit schmutzigen FInger daran gehst und es immer sorgfältig desinfizierst. Das Anschwillen kann auch daher rühren, dass du einfach nur drauf geschlafen hast oder es zu doll bewegt hast.

Na ja, eine Schwellung ist normal bei einer Entzündung. Wenn etwas entzündet ist, dann schwillt es an, egal wo am Körper......

0
@Minerva1234

bei einem Piercing ist es auch ohne Entzündung normal in den ersten Tagen - darum setzt ein seriöser Piercer ja ausreichend langen Erstschmuck ein - ein Juwelier aber eben nicht...

0

Was möchtest Du wissen?