Ohrfeige, Körperverletzung, Bedrohung

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Leider weischen das Gesetz und und meine Auffassung von Recht und Unrecht hier voneinander ab.

Der Hausmeister hat moralisch richtig gehandelt, er ist eingeschritten um einen Raub zu verhindern (ein Raub ist dem Gesetz nach ein Verbrechen im Erwachsenenstrafrecht gibt es dafür mindestens 1 Jahr).

Er hat vielleicht die Grenzen der Notwehr überschritten als er die Schüler für ihre Respektlosigkeit getadelt hat mit der Ohrfeige. Dies könnte leider Konsequenzen für ihn haben die wohl gravierender sind als die für die missratenen Schüler.

genau der Hausmeister wird wohl auch nach meiner Meinung eine Höhere Strafe bekommen als die beiden Jungen. Weil der "Raub" wahrscheinlich auch im kleinen Rahmen liegt.

0

Die beiden Jugendlichen werden ihn nicht anzeigen wollen, weil er Dinge über sie zu erzählen weiß, die sie bestimmt keinem Gericht erklären wollen. Also wird dem Hausmeister auch nichts weiter passieren, als dass vielleicht die Eltern von ihm Rechenschaft verlagen könnten, was ich mir aber auch nicht vorstellen kann, denn die erzählen das bestimmt nicht zu Hause.

Die Eltern würden sich viel eher bedanken, daß er verhindert hat, daß ihre Kinder zu Räubern wurden.

0

Die Ohrfeige stellt i.d.R. immer eine Beleidigung dar, nach den dünnen Infos in der Fragestellung kommt selbstverständlich tateinheitlich auch eine Körperverletzung in Betracht. KV setzt nicht zwangsläufig eine gesundheitliche Schädigung voraus, es reicht die körperliche "Misshandlung".

Selbst eine Ohrfeige der wirklich leichten Art, welche kaum schmerzt und keine nennenswerten Folgen hinterlässt, kann im genannten Szenario wohl erst mal als KV gewertet werden. Es handelt sich beim Hausmeister um einen Erwachsenen, der Schüler "misshandelte". So schlicht wird das wohl ein möglicherweise zuständiger Staatsanwalt sehen.

"Notwehr" greift nicht. Diese darf nur als Abwehr eines unmittelbar bevorstehenden oder noch andauernden Angriffs dienen. Das Auslachen und Beleidigen war, der Fragestellung nach, bereits geschehen. Zudem sind Schläge gegen Worte nicht angemessen.

Was den Hausmeister erwartet, hängt davon ab, ob er überhaupt angezeigt wird. Die möglicherweise hinzugezogene Staatsanwaltschaft wird entscheiden, ob ausreichend öffentliches Interesse an seiner Verurteilung vorliegt, ist sie mit vernünftigem Augenmaß ausgestattet, könnte das wohl wegen Geringfügigkeit (ggf. gegen eine kleine Geldauflage) eingestellt werden. Er hat schließlich eine räuberische Erpressung unterbrochen, bzw. abgewendet.

Die zitierte "Misshandlung Schutzbefohlener" ist Quatsch, der Hausmeister hat für die Ordnung im und am Schuldgebäude zu sorgen, nicht für die Aufsicht der Schüler, diese werden dem Lehrpersonal anvertraut, nicht dem Hausmeister.

Sein Einschreiten ist insgesamt eher mit "Zivilcourage" zu umschreiben, rechtlich sind die Ohrfeigen übertrieben, menschlich reichen sie m.E. nicht aus, er hätte die Jungs festhalten und anzeigen müssen, damit sie einen ersten (oder ggf. zweiten) Einblick in die Strafbarkeit ihrer Handlungen gewinnen können.

Man mag meinen, solche Jugendliche werden sowieso zu mild oder kaum wirklich bestraft (oft lachen sie erst mal nur darüber oder sind stolz drauf), aber diese Dinge werden eingetragen und beim nächsten Mal wird es härter. Deshalb kann man sowas gar nicht früh genug zur Anzeige bringen.

zu den 2 15järigen, ist ne straftat. zu den hausmeister, wenn derjenige ihn wegen körperverletzung anzeigt, muß er dazu stellung nehmen, kann bis zu kündigung gehen.

nur, dass er keine körperverletzung begangen hat

0

Der Hausmeister hat eine Körperverletzung begangen und müßte mit einer Geldstrafe rechnen, die vermutlich bei ca. 1 Netto-Monatsgehalt liegen dürfte. Die ist nicht durch Notwehr gedeckt. Außerdem können ihm ggf. auch dienstrechtliche Konsequenzen drohen. Eine Entlasung wird es wohl eher nicht geben, da es passiert ist, als er bei einer anderen Straftat eingeschritten ist.

Die Jugendlichen haben einen versuchten Raub begangen. Sie müssen mit mindestens einem Wochenendarrest rechnen. Könnte aber auch schon ein Dauerarrest bis zu 4 Wochen werden. Raubdelikte werden üblicherweise nicht mit Sozialstunden geahndet.

wie kommt ihr alle auf körperverletzung? eine normale ohrfeige stellt keine körperverletzung dar.

0
@flirtheaven

@skyfly....ein angriff auf die ehre ist ein angriff auf ein rechtsgut. eine beleidigung durch die schüler ist ja wohl nichts anderes als genau das. und somit dürfte sehr wohl eine notwehr vorliegen....denn bei einem angriff auf ein rechtsugt darf ich mich nunmal wehren, eben im rahmen der notwehr.

0
@colt1212

@colt1212 Angegriffenes Rechtsgut und Notwehrhandlung dürfen aber nicht in einem krassen Mißverhältnis zueinander stehen. Und man kann erwarten, daß einem Erwachsenen gegen ein paar Halbwüchsige noch andere geeignete Mittel als Ohrfeigen zur Verfügung stehen, um seine Ehre zu schützen^^

@flirtheaven: Ich weiß nicht, wo Du so etwas aufgeschnappt hast, aber das ist blanker Dummfug. Realität, Kommentare und ständige Rechtsprechung beliebiger Richter sagen hier etwas anderes. Natürlich ist die Ohrfeige AUCH eine Beleidigung, tritt aber hinter das schwerere Delikt ("körperliche Mißhandlung") zurück, da die Höchststrafe hier deutlich höher liegt.

0

nein, es ist notwehr. das ist für den rechtlichen laien zwar auf den ersten blick nicht sofort erkennbar, aber der notwehrparagraph schützt ja gegen einen gegenwärtigen rechtswidrigen angriff auf die rechtsgüter. und die rechtsgüter sind eigentum, freiheit, körperliche unversehtheit, leben und ehre. und wenn der hausmeister von den beiden strafmündigen 15-jährigen an seiner ehre verletzt wird, hat er somit wohl das recht, seine ehre zu verteidigen und damit den angriff auf diese zu beenden, solange die abwehr natürlich in realition zum angriff steht. und ich denke doch mal, das eine ohrfeige bei diversen schimpfwörtern heutzutage angemessen genug ist. also hat der hausmeister rechtlich gesehen wahrscheinlich keine folgen zu erwarten.

allerdings werfen hier manche diese tat, nämlich die ohrfeigen, mit der verhinderung des raubes an dem anderen kleinen schüler in einen topf. das sind aber zwei paar stiefel. denn die hier oft zitierte nothilfe ist ebenfalls zar eine notwehr (zugunsten eines ditten), aber das hat mit der ohrfeige , die der hausmeister weben der beleidigungen an ihm verteilt hat, nichts zu tun. im groben kann man sagen, hat er zuerst nothilfe geleistet, danach, weil er selber an seiner ehre angegriffen wurde, notwehr. im grunden egal, aber eben zwei verschiedenen dinge, bei beidem hat er nichts zu erwarten..

0

Das ist Körperverletzung, aber nur wenn die die Anzeigen machen weil das ist mehr sozusagen Interesen Anzeige, nichts was der Staatsanwalt so einfach verfolgen würde. Meistens werden diese Verfahren grade bei Ohrfeigen einfach eingestellt. Viel kann man da auch nicht Erwarten außer vielleicht etwas Geld zu Zahlen.

Aber wenn es solche Schüler gibt sollte der Hausmeister das der Schulleitung melden, voraufhin er aber wissen muss das er wegen der Ohrfeige Abgemahnt oder Gleich Gekündigt wird.

befasse dich bitte mal mit der aktuellen rechtsprechung. in der regel werden ohrfeigen als beleidigung und nicht als körperverletzung gewertet.

0
@flirtheaven

Dann haben sie sich ja beides nichts genommen. Die Jungen haben beleidigt und der Hausmeister hat beleidigt. Aber ich glaube das hängt auch stark vom Richter ab.

0
@mechuly

unter der besonderen situation (schule, schüler, hausmeister) könnte ein richter vom hausmeister natürlich etwas mehr gelassenheit und selbstbeherrschung verlangen. aber die schüler stehen mit ihrem verbrechen erheblich schlechter da als der hausmeister mit seinem vergehen.

0

Das kommt drauf an ob die 15 jährigen klagen, aber ich tippe mal auf nein weil dann müssten sie dem Richter und ihren Eltern ja erzählen dass sie einen kleine Schüler bestehlen wollten. Also denke ich mal der Hausmeister kommt ohne Strafe davon.

Die beiden 15-jährigen würden im Falle einer Anzeige sich praktisch selbst stellen und der Hausmeister würde Dank und Anerkennung bekommen, da er eine schwere Straftat, einen Raub, verhindert hat. Die Ohrfeigen würden ihm als Notwehr zugestanden, weil sie der Gefahrenabwehr dienten. Die Räuber würden mindestens mit einer gerichtlichen Strafe rechnen müssen.

Na ja Notwehr kann man das doch nicht nennen.

0

so wird es der staatsanwalt definitiv nicht sehen

0
@ivonnekoehler

Als nothilfe kann das allerdings schon durchgehen, und wenn nicht zeigt das wie degenriert unsere Gesellschaft ist.

0

als notwehr nicht, aber eine ohrfeige kann durchaus als angemessene antwort auf eine beleidigung gewertet werden.

0
@flirtheaven

das schwere in dieser Situation jetzt ist für uns(Forumschreiber) ist, wir haben die Situation nicht miterlebt. Und jeder erzählt es auch anders

0
@mechuly

jepp, deshalb kann ich nur davon ausgehen, dass die situation genau so war, wie der fragesteller es geschrieben hat. sonst macht eine solche frage keinen sinn. ich beurteile nur das, was angegeben wurde alles andere wäre kaffeesatzleserei.

0
@flirtheaven

genau so sehe ich das ja auch. Aber wir können keine 100% Tipps geben.

0

Ja klar, er hat eine Anklage auf schwere Körperverletzung zu erwarten, mit besonderer Schwere aufgrund seiner besonderen Aufgabe ggü den Schutzbefohlenen. Ob die beiden abgehauen sind, ist allerdings irrelevant ...

nein, du weisst überhaupt nicht, was schwere körperverletzung ist, aber dumm daher reden

http://dejure.org/gesetze/StGB/226.html

0
@Pelzhaendler

wenn du juristisch so bewandert bist, dann würdest du schnell erkennen, wann man etwas ernst meint und wann nicht.

dachtest du wirklich, dass IRGENDJEMAND bei dem hier geschilderten Fall von "Bedrohung" und "Körperverletzung" sprechen würde? Und dabei die Erpressungsspielchen der beiden ganz ausseracht bleiben???

Also bisschen zurückhaltender mit persönlichen bemerkungen sein ...

0

ohrfeigen werden in der regel als beleidigung verurteilt und nicht als körperverletzung. schwere oder gefährliche körpervereletzung kommen gar nicht in betracht. der hausmeister ist im übrigen seiner aufgabe gegenüber schutzbefohlenen gerecht geworden, da der den kleineren schüler beschützt hat.

0

oh ja, das ist körperverletzung, über die strafe kann man nicht viel sagen das geht von geldstrafe ans rote kreuz bis zu tagessätzen. hängt arg vom richter und von der gesamten geschichte ab und wie es glaubhaft ist.

oh man.... seit wann werden ohrfeigen als körperverletzung geahndet?

0

Eigentlich würde dem Hausmeister ein Orden gehören !!!

Früher hat es sowas nicht gegeben , aber in der heutigen Zeit mit den verzogenen Schratzen darf man ja nicht mal mehr jemanden berühren ohne das man angezeigt wird .

M.f.G.

das er zwei jugendliche geschlagen hat?

0

ohrfeigen gelten in der regel als tätliche beleidigung und nicht als körperverletzung. die beiden 15-jährigen haben wohl eine höhere strafe wegen versuchter räuberischer erpressung zu erwarten.

nur leider kann man Beleidung so schlecht nach weisen. Aber eine Ohrfeige sieht man

0
@mechuly

wenn der kleinere schüler noch zugegen war, sollte der nachweis kein problem sein.

0
@flirtheaven

na ja, da könntest du auch recht haben. Aber wenn man mal die andere Seite hören würde, würden wir wahrscheinlich anders urteilen

0

Eindeutig JA !

Punkt eins!

Als erstes würde ich mir den mUt fassen und die zwei 15 jährigen anzeigen ,wegen Bedrohnung. Nur das kann die straf des Hausmeisters etwas abmildern ! Beide sind ab 14 Straffähig. Es kommt zu einer ermittlung durch staatsanwaltschaft. SIe werden Sozialstunden bekommen mit aller wahrscheinlichkeit. (so war es bei meinem Sohn). Wenn es in der schule passiert ,melde es der schulleitung und dem schulamt. DIeser vorfall bleibt bei den jungs in den akten.es wird das JA eingeschaltet das bei dennen zu hause aufläuft.

der Hausmeister wird auch geladen zu aussage. Wahrscheinlich einmal als zeuge und einmal als täter,wenn die ihn angezeigt haben. Aber alles steht und fällt mit deiner anzeige!!! Sollte der hausmeister ne reine weste haben bekommt er geldstrafe,sozialstunden oder bewährungsstrafe. Kommt aber auf deine aussage an. Vielleicht verliert er seinen job an der schule ,aber er hat wenigstens nicht weggesehen. Es gibt viele schulen die sowas unter den tisch kehrenund nichts machen gegen solche schueler. ich als mutter habe bei meinendrei kindern 2 mal mobbing mitgemacht, schulwechselausgrund dessen, mein sohn wurde verprügelt und ich hab es auf gutem weg probiert ueber die schule. Resultat gleich null !!! beim 2. und 3.mal habe ich polizei eingschalten. Der letzt war unter 14 ,aber es wird in akten vermerkt und beim nächsten vorfall summiert sich die strafe. und er hatte besuch vom Jugendamt und polizei!

Sicher ist aber, tuast du nichts dann geht es weiter. und irgendwann geht es schief aus. lg ivonne

Sprich mit deinen eltern und mach ne anzeige.

Als erstes würde ich mir den mUt fassen und die zwei 15 jährigen anzeigen ,wegen Bedrohnung.

es handelt sich hier um versuchte räuberische erpressung. im vgl. zur bedrohung ist das ein verbrechen!

Sollte der hausmeister ne reine weste haben bekommt er geldstrafe,sozialstunden oder bewährungsstrafe.

ea kann auch sein, dass der hausmeister leer ausgeht. zumindest wird bei erwachsenen eine ohrfeige als angemessene antwort auf eine beleidigung angesehen.

0

@tghbjnk: Auf welcher Seite stehst du denn?

Also ich würde den Hausmeister anzeigen. Weil er hat den beiden Schülern "unrecht " getan.

ich würde als hausmeister die beiden schüler anzeigen, weil sie ein verbrechen begehen wollten.

0

ich würde mich freuen und mich bedanken wenn er zwei idioten aus meiner klasse ohrfeigen würde aber sollen sie ihn doch anzeigen er hat hilfe geleistet was sehr gut für ihn spricht wenn er einem jüngeren hilft

In einer Zeit wo keiner mehr Respekt vor nichts hat finde ich, hat der Hausmeister richtig gehandelt...

Und dann haben sie nicht mal mehr die Größe und den Mumm, eine Ohrfeige für ihr Verhalten einzustecken......

.

sag den satz mal bitte vor gericht ! mal sehen was du für eine antwort bekommst

0
@ivonnekoehler

Ja ja, in der heutigen Zeit geht nichts mehr ohne Gericht.........ein Gericht gibt die Antwort auf alle Fragen im Leben. -_-

Die Jungs haben Mist gebaut und dafür eine einstecken müssen. Anstatt das so hinzunehmen und alles ist wieder schön, neiiiin, dann muss man vor Gericht ziehen....

Da haben sie immer so die große klappe aber wegen einer Ohrfeige, machen sie sich ins Höschen.....Weicheier....

0

Selber schuld wenn du vom Hausmeister kassierst. Jetzt willst ihn wegen Körperverletzung anzeigen, der Schüler kann dich wegen Erpressung anzeigen

Im weitesten Sinne hast du schon recht. Nur wenn der kleine glaube ich noch kein gewisses Alter hat, könnte es ihm ja auch eingeredet worden sein .

0

Bitte nicht falsch verstehen, ich habe keine Schüler bedroht und auch nicht vom Hausmeister kassiert. Wir sollen diese Frage nur als Hausaufgabe beantworten und da ich zwar etwas hätte schreiben können mich mit den Gesetzen aber nicht auskenne habe ich hier gefragt.

0

Das haben die Jungs wohl verdient! Wahrscheinlich wird dem Hausmeister nix passieren, da die Jungs bestimmt schiss haben es den Eltern zu erzählen, sonst würde ja raus kommen was die so für mist machen

Er hätte sie definitiv nicht ohrfeigen dürfen. Leider. Es war ja nur eine Beleidigung der 15-jährigen. Ist leider die Rechtssprechung.

wann hast du das letzte mal ein urteil gelesen? auch eine ohrfeige gilt als tätliche beleidigung und als angemessene antwort auf eine beleidigung.

0
@flirtheaven

Hast Du meine Antwort richtig durchgelesen? Oder falsch verstanden?

0

Was möchtest Du wissen?