Ohrentzündung bei hunden

8 Antworten

ich kenn einen hund der hatte auch immer endzündungen und juckreiz, vom trocken futter bekommen. da muste das trocken futter eingefrohren werden und dann aufgetaut, dann hat er es vertragen.es sollen wohl ,in trocken futter getreide milben sein.es hat geholfen mit dem einfrieren..jetzt schreibst du ja, das du wohl dosennfutter gibst,aber vieleicht haben so leckereien auch diese getreide milben.versuch doch mal, mit vorher einfrieren , vieleicht hilft das dein hund auch.

Wenn Du es Dir leisten kannst, würde ich es ausprobieren, wenn dann die Entzündungen weg gehen,lag es ja wahrscheinlich am Futter. Dann kann man immer noch ein anderes Sensitiv-Futter ausprobieren. Du könntest aber auch noch mal eine zweite Meinung von anderem Arzt einholen, ich habe noch nie gehört, dass man Ohrenentzündung wegen dem Futter bekommt.

Der TA hat recht und es hat sich inzwischen auch unter vielen TÄ herumgesprochen. Ich kenne diese Aussage schon seit mindestens fünf Jahren.

0

Fressnapf ist ok aber vorsicht langsam umstellen weil hunde sonst probleme bekommen und ehrlich gesagt hab ich das noch nie gehört das vom futter ohrenentzündungen kommen es gibt halt auch anfällige tiere wie menschen auch mußt vielleicht aufpassen das er keinen zug bekommt bei meiner katze ist das gleiche problem allerdings mit dem hals alles gute

Der TA hat recht und es hat sich inzwischen auch unter vielen TÄ herumgesprochen. Ich kenne diese Aussage schon seit mindestens fünf Jahren.

0

Hat mein Jack Russel hunger?

Hey, habe eine #### 11 Wochen #### alte Jack Russel Hündin, Immer wenn ich in der Küche bin, wartet sie ganz geduldig das etwas runterfällt. Das ist ja relativ normal, kenne ich auch von anderen Hunden mein Problem ist jedoch dass sie sehr oft in die Küche zu ihrem Napf rennt nur um zu gucken ob es wieder Futter gibt. Manchmal bellt sie den Futternapf (glaube es soll an den Napf gehen) auch an. Sie wiegt ca.** 1,9KG** und soll somit nach Verpackung und Fachverkäuferin nur** 100g** Nahrung am Tag bekommen, ich gebe ich so um die** 130g** sie wirkt jedoch dennoch nicht satt. Sie spielt sehr ausgiebig, meistens bis sie Müde wird und keine Lust mehr hat sollte man ihr wegen dem Energie verbrauch evtl. mehr Futter geben ? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Beeren vom Efeu giftig für Hund?

Meine 10 Monate alte Hündin ( Windhund whippet ) hat immer mal wieder gelegentlichen Durchfall. Wir haben Spezial Futter von Vet concept da sie Allergiker ist ( Gluten hochgradig) .

Vom Nachbarn wächst am Baum der efeu hoch der schwarze beeren trägt und bei uns in den Hof fallen . Mir ist jetzt aufgefallen das sie wenn ich mal nicht schaue versucht eine Beere zu fressen. Kann das den Durchfall auslösen? Ich denke ja mal diese sind giftig oder ?

...zur Frage

Mein Chihuahua mag kein einziges Futter?

Hallo Leute ,

Mein Chihuahua (5 Monate alt) mag kein einziges Futter ich habe alles probiert trocken futter , Nass futter , Barf futter oder auch selbstgekocht. Er isst zwar ein bisschen von trocken futter aber nur ganz wenig und erst wenn er richtig Hunger hat aber satt wird er nie .. Hat jemand die selbe Erfahrung und hat das perfekte Futter für einen Chihuahua ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Welches Hundefutter bei tragenden Hunden?

Hallo zusammen, eine Bekannte von mir hat sich leider Gottes eine tragende Chihuahua-Hündin gekauft (unwissend). Den Ex-Besitzer erreicht sie auch nicht mehr - leider. Als sie merkte, dass die Hündin tragend sein muss, war natürlich alles schon zu spät. Gut finde ich es nicht - aber was hat sie für Möglichkeiten? Sie hängt schon so an dem Hund. Sie müsste laut Tierarzt schätzungsweise zwischen Anfang und Mitte April gedeckt worden sein.

Nun wird sie wohl in den sauren Apfel beißen müssen und klar kommen. Ich biete ihr meine Unterstützung so gut es geht an. Aber da ich in punktum Zucht = Null Erfahrung habe und dies auch nicht mit meinem Hund vor habe (biologisch nicht mehr möglich), hoffe ich auf Eure Mithilfe, Tipps und Erfahrungen. Einiges konnte ich schon für meine Bekannte im www nachlesen und vom Tierarzt erfahren. Eine Frage kriegen wir aber dennoch irgendwie nicht richtig beantwortet. Welches Futter soll sie ihr geben? Der Tierarzt meinte, sie soll ihr Welpenfutter geben, weil es Energiereicher sei und das bräuchten tragende Hunde ab ca. 40 Tage nach dem Deckakt - laut seiner Aussage. Sie weiß auch, dass sie immer nur kleine Portionen gibt und sie soll die Hündin langsam auf das Welpenfutter umstellen - also erst mit ihrem jetzigen Futter mischen...soweit so gut - klingt auch logisch.

Nur weiß sie nun nicht genau, welches Welpen-Futter am besten ist. Nun möchte sie natürlich auch alles was in ihrer Macht steht versuchen, dass die Welpen gesund und munter zur Welt kommen. Kann ich auch verstehen. Bis jetzt füttert sie Trockenfutter (Select Gold mini). Die Hündin ist nun etwa 2 Jahre alt - falls das relevant sein könnte.

Wir wollten den Tierarzt nun auch nicht fragen, welche "Futter-Marke" er uns empfehlen würde, weil im Wartezimmer lauter diese Futter-Proben von verschiedenen Herstellern lagen....glaube kaum, dass er dann Werbung für ein bestimmtes Produkt machen würde oder gar für ein anderes. Auf jeden Fall wohnt dieser nicht weit weg von meiner Bekannten und hat auch schon angeboten, dass wenn es los geht und die Hündin Schwierigkeiten kriegen sollte, soll sie ruhig anrufen und er käme dann in kürzester Zeit.

Was ich persönlich interessant finde, ich finde im Internet Futter für Welpen, für Hochleistungs-Sporthunde, für Hunde mit besonderen Futterallergien, für Senioren und was weiß ich nicht alles - da sind mir schon die Augen aus dem Kopf gequollen....aber ich habe nicht eine einzige Sorte Futter gefunden, wo es hieß: Für tragende Hündinnen.

Irgendwie bin ich froh, das meine Hündin kastriert ist - ich bin damals (ich hab sie als Welpen bekommen) in den Fressnapf gegangen, hab mein Hundi hoch gehalten und gefragt, was ich am besten füttern sollte lach - seit dem nehme ich Select Gold und habe es auch meiner Bekannten für den Chihuahua empfohlen Nur welches Welpenfutter? Auch von Select Gold, oder lieber andere Markenhersteller....oder Nassfutter für Welpen? Falls Trockenfutter, dann nur kleine Croketten.

Danke im Vorfeld ;)

...zur Frage

Darf mein Hund Katzenfutter essen?

Halli Hallo :)

Wie man oben schon lesen kann hab ich eine Frage zum Thema Katzenfutter bei hunden. Wir haben einen Kater namens Blacky ( 9 JAhre) und eine Hündin namens Daisy (5Jahre, Zwergpinscher ) Und zwar mach ich mir ne bischen sorgen um meine Daisy :) Mir ist aufgefallen das sie sich in der letzen Zeitmehr am Essen vom Kater ran macht und nicht an ihr eigenes Hundefutter. Anscheined macht ihr das nicht aus. Sie hat auch kein durchfall oder so. Wir haben nochmal andere Hundefuttermarken ausprobiert.Aber die lässt sie auch meistens stehen. Deswegen meine Frage darf mein hund das katzenfutter überhaupt essen? Ich meine das futter ist nicht umsonst auf die tiere abgestimmt. Aber sie isst das hundefutter nicht mehr so gernen und dan erwische ich sie meistens dabei das sie sich an das Futter vom Blacky ranmacht. Also was sollte ich tuhen ?? Hab ihr vielleicht auch bei dem Thema erfahrung??

LG

...zur Frage

Hündin muss unbedingt abspecken

Hallo Ihr Lieben,

leider, leider waren wir gestern mit unserer Hündin Shila beim Tierarzt zum Routine-Check. Shila muss abnehmen. Uns war das schon klar, man sieht es ja, aber die wahrheit auf der Waage schockiert dann doch.

Nun zu meiner Frage: wie machen wir dies am besten? Gibt es eine Diät, mit welcher hier jemand gute Erfahrung gemacht hat? Mir geht es nur um das Hauptfutter, das die Leckerchen weg müssen oder zumindest reduziert, ist mir bewußt. An der Bewegung mangelt es auch nicht, wir ghen dreimal am tag Gassi, Abends meist 1,5 stunden lang mit 4 Hunden, da wird dann richtig getobt. Nun habe ich mir überlegt, mit ihr fahrrad zu fahren. Denn körperlich ist sie topfit, sagt auch der Tierarzt.

Auch haben wir es schon mit Diät-Futter probiert, allerdings ohne erfolg.

ich danke für Erfahrungswerte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?