Ohrenschmerzen und Husten!? Kann ich das tun..!?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mayelle, das hört sich nach einem dicken Infekt an. Wenn die Schmerzen unerträglich werden wirst du ja sicherlich zum Notdienstarzt gehen. Auch mit Husten ist nicht zu spaßen. Erst einmal kannst du dich mit Ibuprofen akut und viel Tee trinken behelfen, zudem mit lauwarmem Salzwasser gurgeln. Wenn es eine bakterielle Sache ist brauchst du Antibiotika.Rasche Genesung wünscht dir mit liebem Gruß, Leila8

vielen dank :)

naja es hat zwar schon ziemlich weh getan, aber ganz so schlimm dass es eine entzündung ist und ich zum notarzt gehen muss glaube ich ist es nicht! :) vorallem ist ein notarzt nicht imer der beste arzt...bzw nicht immer so ein arzt wie man ihn gerade braucht. ich war schon zweimal (früher) beim arzt und da hieß es, da ist nichts... naja aber die schmerzen waren eben da...

0
@Mayelle

Ja, gebe dir recht, kenne es nur zu genüge. Habe seit über einem Jahr schlimmste Schmerzen im Endarm und war deshalb mehrfach in der Notaufnahme, die haben nichts besonderes gefunden u. Schmerzmittel habe ich auch nicht bekommen.

0

Die Apotheke kann einem manchmal auch sehr gut weiterhelfen. Gehe einfach mal dorthin und lass dich beraten.

Ein Arzt sollte eigentlich immer Bereitschaft haben. Gegen Ohrenschmerzen helfen auch Zwiebeln. Schneide eine Zwiebel in Stücke und mach die etwas warm. Danach wickelst du das in ein Tuch und hältst es dir ans Ohr. Du wirst sehen die schmerzen werden sich gleich etwas lindern.

Gegen die Halsschmerzen hilft Tee mit Honig oder du kannst auch mit salzwasser gurgeln.

gute Besserung

Es gibt immer einen Bereitschaftsdienst!

Busse und Bahnen fahren auch und 10 Euro Praxisgebühr entfallen ebenfalls, da du ein kind bist und die medikamte in der Apothke sind von den gebühren befreit, also was hindert dich daran zum doc zu fahren

0
@iris66

Dankeschön für die Ergänzung! LG, gina

0

Pflanzlicher Schleimlöser für den Hund, was gibt es da?

Hallo liebe Hundehalter,

es geht mal wieder um die Kleine.

Sie ist krank und wir wissen, trotz unzähliger Tierarztbesuche, nicht ganz genau, was ihr (in diesem Fall) fehlt.

Eine Sache ist, sie hustet schon seit Monaten, richtig hässlich, sie ist auch total verschleimt, man hört das sehr wenn sie schläft. Sie röchelt und sie rasselt richtig. Beim Husten kommt auch immer etwas hoch, sie pfeift auch richtig wenn sie sich aufregt, rennt oder bellt.

Sie hat Medikamente bekommen, der Husten bleibt. Es wird ein Trachealkollaps vermutet, sie nimmt momentan auch ein Asthmamittel aber der Husten geht nicht weg.

Sie hat ziemlich lange einen Schleimlöser genommen, jetzt auch wieder aber es wird nicht wirklich besser und ich vermute, dass ihr das auch auf den Magen geht. Deswegen suche ich nach einem pflanzlichen Mittel das schleimlösend wirkt und ich muss es auch in den Hund bekommen.

Wir werden auch inhalieren, das ist ein Versuch wert aber was kann ich noch tun damit der Schleim verschwindet und der Husten auch.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Ständig verschleimt **Brauche Rat** Was habe ich?

Es fing alles anfang August an,(übrigens ich rauche) ich hatte schleimigen husten mit gelben auswurf, ging dann zum artzt und der gab mir antibiotika , nach dieser AB terapie ging es mir auch besser DOCH dann fing alles wieder an , von da an hatte ich ab und zu husten mit auswurf(gelb/grün) nase verschleimt(gelb/grün) und ab und zu schmerzten mir die mandeln/(lymphknoten?) leicht ,auch manchmal schmerzen in der brust ,also fast der ganze HNO "Raum" verschleimt/vereitert" und das habe ich nun schon die ganze Zeit ,manchmal war es fast wieder weg doch dann war es wieder da , ich wollte zum arzt gehen doch entweder hatte ich keine Zeit/Lust oder ich dachte das es eh besser wird. Ich weiß es ist dumm von mir das ich die ganze Zeit nicht zum Artzt gegangen bin, und ich weiß es ist dumm von mir dass ich rauche trotz all dem nun ja , schließlich bin ich dann doch zum Arzt gegangen vor ca. einen Monat , der verschrieb mir einmal Broncho Vaxom und noch einen Schleimlöser sonst machte er nichts, doch irgendwie wurde es trotz aldem auch nicht besser, ich versuchte auch mehrere male mit dem Rauchen aufzuhören ,doch schaffte es bis jetzt nicht, Ich habe auch viel gegoogelt und habe auch gelesen das man von dem eine Herzmuskelentzündung haben kann und das macht mir natürlich ziemlich angst, manchmal klopft mein Herz auch ein bisschen komisch oder bilde ich mir das nur ein?

...zur Frage

Starke Erkältung (Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Nase Dicht)

Was kann ich noch tun? Ich Inhaliere, nimm Medikamente... habs seit ner Woche und es geht nicht weg. Außerdem kommt beim Husten Geld/ Grüner Schleim mit hoch. Würde gern zum Arzt gehen, muss aber noch bis Montag warten. Irgendwelche Tipps?

...zur Frage

Wegen einer erkältung zum Arzt?

Heii

Also, ich bin seit Samstag erkältet. Samstag = Schnupfen und Husten, Kaum Stimme, krazen im Hals, Nase zu Sonntag = Schnupfen und Husten, kaum Stimme, kranzen im Hals, Ohrenschmerzen (hielten aber nur ne Stunde) und ein Ohr war zu, Nase zu Heute = Schnupfen und Husten , kranzen im Hals, ohr ist zu, Nase ist zu

Heute ist es aber nicht mehr soo schlimm wie gestern. Sollte ich trotzdem zum Arzt? Eigentlich sollte die Erkältung ja auch ohne Antibiotikum weggehen? Ich meine, was anderes gibt der Arzt ja sowieso nicht.

Hilft da Salzwasser für die Nase? Dafalgan Brausetabletten für die ganze Erkältung? Villeicht nen Zitronentee? Und was kann ich gegen mein Ohr tun? Kaugummi kauen?

Wie lange hät so eine Erkältung? Ich möchte Samstags schon gerne wieder Fit sein. Ich hab mir auch gedacht, dass ich mal bis Mittwoch abwarte und wenn die Erkältung nicht besser geworden ist bescuhe ich mal den Arzt.

Danke für jede Antwort.

...zur Frage

Stechen beim Husten und Atmen in der linken Brust?

Hallo zusammen,

ich hab seit vergangenen Dienstag eine starke Grippe mit sehr starkem Husten und Schluckbeschwerden. Fieber habeich auser 37,2 manchmal eher nicht.

Nun muss ich aber ständig soviel und so stark Husten, daß mir nun nach fast 7 Tagen schon alles weh tut. Es sticht mittlerweile nicht nur beim Husten sondern bereits bei kleinen bewegungen in die linke Brust rein.

Arzt gab mir Bakterielles Antibiotikum und ich habe auch noch 2 Tabletten. Bloss bekomme ich den verdammten Husten nicht weg...erst habe ich tagsüber Schleimlöser genommen, als ich aber merkte, daß sich nach 3 Tagen immernoch keiner löste, habe ich ihn abgesetzt. Nun nehme ich Hustenblocker aber die helfen auch nur bedingt, da ich ja weiter husten muss...

" Ist es denn normal, daß nach aber tausendemale Husten mir es in der Brust weh tut, selbst bei bewegungen " ?

Fieber habe ich eben gemessen, 36,4 also keines ;)

Mfg Muggi38

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?