Ohren zu seit Erkältung. Wie geht das weg?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da hilft nur ein Besuch bei einem HNO-Arzt, ohne Behandlung kann es unter Umständen zu einer Gehörlosigkeit führen. Die Übersetzerin für Gehörlose, die beim Super Bowl übersetzt ist so ein Fall. Sie hatte als kleines Kind ein Dreitagefieber was nicht behandelt worden ist. Also handel und gehe zum Arzt.

Bestrahle beide Ohren und deine Nase mit Rotlicht. (jeweils 10 Minuten). Nimm regelmäßig Nasenspray.

Auch eine Nasenspülung mit lauwarmem Salzwasser tut sehr gut (Spülkannen dazu gibt es in der Apotheke), da es das Sekret nebenwirkungsfrei entfernt und somit auch die Ohren befreit

Du kannst auch inhalieren. Gib etwas Kamille in eine große Schüssel, kochendes Wasser drüber, ein Handtuch über den Kopf und das ganze Gesicht über den Dampf hängen. Tief ein- und ausatmen und deine Nase wird sehr laufen, also immer wieder schneuzen

Da sind die besten Hausmittel

Hi, wie du schon sagst...das hängt alles zusammen. Also ist davon auszugehen, dass die Schmerzen weg sind sobald die Erkältung vorbei ist bzw. die Nase wieder frei ist. Wenn es aber so hartnäckig ist dann würde ich auch lieber zum HNO gehen. Normalerweise sollte Nasenspay ja helfen. Probier es auf jeden Fall auch nochmal mit ätherischen Ölen und einem Dampfbad. Mit etwas Geduld (also nicht nur 3 Minuten) sollte sich da auf jeden Fall etwas tun. Du bekommst in jeder Apotheke Eukalytptus und Fichtennadelöl von Babix, das ist eine MIschung, die gut bei Erkältungen hilft (http://www.wirkung-aetherische-oele.de/anwendungsgebiete/#therische-le-bei-Erkltungen). Und nicht vergessen genug zu trinken, am Besten ist Tee vom Salbei oder ein Tee mit Ingwer. Gute Besserung!

Ich denke, deine Nebenhöhlen sind "dicht". Es gibt ein gutes pflanzliches Präparat dagegen: Sinupret forte oder -extract.  Frei verkäuflich, aus der Apotheke (20/15€).

Dann gehe gleich oder morgen besser zu einem HNO-Arzt oder zu einem

Hausarzt, weil es könnte auch eine beginnende Mittelohrentzündung oder

Gehörgangsentzündung sein. Fing bei mir auch immer leicht an und wurde

dann immer stärker mit den Schmerzen. Der HNO-Arzt macht dann sicher einen Streifen in

Cortison getränkt in dein Ohr, damit die Gehörgangsentzündung wieder

abheilt. Wenn die Entzündung zu stark ist, so wie es sehr oft bei mir der Fall

war, verschreibt dir der HNO-Arzt oder dein Hausarzt Antibiotika.

Bei einer Mittelohrentzündung oder Gehörgangsentzündung

kann auch eine Hörminderung auftreten. Übrigens könnte es

durchaus auch sein, dass du Wasser oder Eiter hinter dem

Trommelfell hast. Von daher würde ich dir raten, zu einem

HNO-Arzt zu gehen. Das ist bei einer Erkältung nicht ganz

unüblich. Ich bekomme es bei einer Erkältung nur leider

viel zu oft mit den Ohren zu tun. Aber jetzt geht es wieder.

PS: Und dann auch noch die Nase zu und eventuell Eiter oder Wasser hinter dem Trommelfell... Da ist es kein Wunder, wenn man einen Druck spürt.

0

das ist normal. deine nebenhöhlen sind wrsl zu.

Gehe bitte zu einem Artzt und lass dich untersuchen. Hier auf eine klare Antwort zu hoffen, ist ehrlich gesagt verschwendete Zeit für dich.

Was möchtest Du wissen?